Lumboischialgie Übersicht

(Ischialgie, Ischias, Rücken-Beinschmerz, Radikulopathie, Nervenwurzelschmerz, Rückenschmerzen)

Lumboischialgie ist ein Zustand, bei dem sich die Schmerzen im Bein manifestieren. Dieser Zustand ist sehr häufig und kann sehr schmerzhaft sein. Der Name Ischias verweist auf den längsten und größten Nerv des Körpers. Dieser Nerv besteht aus fünf kleineren Nerven, die sich im lumbosakralen Teil des as Beckens befinden und sich in den Beinen in kleinere Nerven in den Oberschenkeln, der Knie-, Blatt- und Fuss-Region, zweigen.

Die meisten Menschen, welche an Ischias leiden, haben zuvor eine Ischämie erlitten, oder hatten bereits mehrere Episoden von Rückenschmerzen. In der Tat ist ein steifer und schmerzhafter Rücken der Vorläufer des Ischias.

Deshalb ist es wichtig schon bei den ersten Symptomen einer schmerzhaften Rückens einen Arztbesuch zu machen, um präventiv zu handeln. Leider machen das die meisten Menschen erst wenn der Ischiasschmerz unerträglich wird. Das erste Auftreten der Lumbosichialgie ist nicht so schmerzhaft, aber im Laufe der Zeit wird es immer schmerzhafter. Die Dauer der Symptome variiert zwischen einer Woche und sechs Monaten.

Symptomatische Faktoren

Menschen mit Ischias leiden unter verschiedenen Symptomen. Das klassische Bild eines Menschen, welcher an Ischias leidet, sind Schmerzen im unteren Rücken und Schmerzen im Bein. Die Schmerzen werden oft durch Bewegungen wie Flexion, mit oder ohne Rotation der Körperteile verursacht. Dies geschieht meistens, wenn man sich zu kräuselt, etwas vom Boden holt oder den Rücken mit einem Handtuch abtrocknet, und dabei das Bein gehoben wird. Der Schmerz kann nur in einem Bein sein, aber er kann auch von einem Bein auf das andere migrieren, und sich sogar auf beide Beine ausbreiten. Bei einer schweren Lumboischialgie ist es oft unmöglich, eine Position die nicht schmerzhaft ist, zu finden. Stehen und Gehen werden von den gleichen Schmerz wie das Sitzen und Liegen begleitet.

Einige werden nur leichte Schmerzen im Kreuz, welche in ein Bein absteigen haben, während andere extreme Schmerzen haben können, welche als stechend und brennend beschrieben werden. Natürlich kann all dies durch Kribbeln in den Fingern, Füßen oder Beinen begleitet werden. Wenn ein neurologischer Defizit besteht, wie etwa die Unfähigkeit auf den Fersen zu gehen, eine Muskelatrophie, oder wenn die Blasen- oder Darmfunktion beeinträchtigt werden, ist sofort ein Arztbesuch fällig.


Weitere Informationen über diese Krankheit:

Krankheitsbild
Symptome
Diagnose
Therapie und Behandlung
Schmerztest

Um auf diese Seite zu verlinken, nutzen Sie bitte den folgenden Code:


© 2010-2013 rundumgesund.de | Impressum