SSW Schwangerschaftswoche
Alle Infos zu den Schwangerschaftswochen (SSW) im Verlauf
Schwangerschaft

Die 8. Schwangerschaftswoche (SSW) im Überblick

Mit der achten Schwangerschaftswoche neigt sich der zweite Schwangerschaftsmonat dem Ende zu. Der Körper leistet nach wie vor Schwerstarbeit und das Ungeborene ähnelt in seiner Erscheinung immer mehr einem kleinen Menschen.

8. SSW: So entwickelt sich Ihr Baby

In dieser Woche der Schwangerschaft ist das Baby etwa 1,5 Gramm schwer und vom Scheitel bis zum Steiß 9 bis 13 Millimeter groß. Nach wie vor ist der Kopf der größte Körperteil, doch die Proportionen gleichen sich langsam an, sodass der Embryo immer mehr wie ein Minimensch aussieht. Zunge und Nasenlöcher entwickeln sich weiter, selbst eine kleine Nasenspitze ist schon sichtbar. Die Augen werden größer und zum Ende der Woche entstehen die ersten Anteile der Augenlider. Auch der Kiefer und die Unterlippe bilden sich jetzt aus, sodass langsam aber sicher ein Gesicht zu erkennen ist. Die Ohren sind zwar noch nicht vollständig ausgebildet, aber als kleine Verdickungen an den Seiten des Kopfes vorhanden.

Im Vergleich zum Rest des Körpers ist das Herz sehr weit entwickelt. Es besitzt jetzt bereits zwei Vorhöfe und zwei Kammern und schlägt im Durchschnitt 160 Mal in der Minute. Ebenso sind alle relevanten Blutgefäße miteinander verbunden, sodass die Blutversorgung des Babys gesichert ist. Auch einige andere Organe haben bereits ihre Funktion aufgenommen. So produzieren die Nieren schon in der achten Schwangerschaftswoche Urin und der Magen Magensäure.

Die Wirbelsäule, die vorher noch gekrümmt war, streckt sich und auch der Kopf richtet sich nun langsam auf. Der rudimentäre Schwanz bildet sich hingegen zurück. An den Extremitäten lassen sich Ansätze von Ellbogen und Knien erkennen, Finger und Zehen differenzieren sich immer mehr.

8. SSW: Das passiert bei der werdenden Mutter

Zwar ist das Ungeborene noch sehr klein, die Gebärmutter dehnt sich aber immer weiter aus. Ferner unterliegen die Mutterbänder, die die Gebärmutter in ihrer Position halten, Dehnungsprozessen. Viele Frauen spüren diese Dehnung der Mutterbänder und der Gebärmutter in Form von Dehnungsschmerzen im Bereich der Leisten. Einige Schwangere nehmen sogar ein Ziehen bis hin zum Kreuzbein wahr.

Äußerlich ist die Schwangerschaft kaum zu erkennen. Die Gewichtszunahme im ersten Schwangerschaftsdrittel ist mit durchschnittlich 2,5 Kilogramm eher gering. Trotz gleichbleibenden Gewichts leiden viele Frauen schon in dieser frühen Schwangerschaftsphase unter Kurzatmigkeit. Das liegt daran, dass ein Teil des Sauerstoffs für das Baby benötigt wird. Zudem leistet das Herz deutlich mehr Arbeit als vor der Schwangerschaft, da es mehr Blut durch den Körper befördern muss.

Untersuchungen in der 8. SSW und was es zu beachten gilt

Zwischen der sechsten und der zehnten Woche findet in der Regel die erste Vorsorgeuntersuchung statt. Die meisten Frauen entscheiden sich für eine Vorsorge beim Frauenarzt, doch mit Ausnahme der Ultraschalluntersuchungen kann diese Aufgabe auch eine Hebamme übernehmen. Ebenso ist eine ganzheitliche Betreuung durch eine Hebamme und einen Arzt möglich. Die Vorsorgeuntersuchungen finden dann in der Regel abwechselnd beim Gynäkologen und der Hebamme statt. Viele Frauen schätzen die Vorsorge durch die Hebamme, weil nicht nur rein medizinische Aspekte im Vordergrund stehen. Häufig steht den Hebammen zudem mehr Zeit zur Betreuung zur Verfügung. Die Krankenkassen übernehmen die Kosten für die Schwangerschaftsvorsorge bei der Hebamme ebenso wie für die Vorsorge beim Arzt. Aufgrund stetig steigender Haftpflichtprämien gibt es jedoch immer weniger freiberufliche Hebammen, sodass diese schnell ausgebucht sind. Wer sich für eine Hebammenvorsorge interessiert, sollte sich bestenfalls schon in der achten Schwangerschaftswoche nach einer Betreuung umsehen. Viele Hebammen begleiten die Frauen dann auch bei der Geburt und in der Nachsorge.

Bildnachweis: © stasia04 – Fotolia.com

Dieser Beitrag hat Ihnen geholfen?
Bitte teilen Sie unsere Liebe für Gesundheit oder werden Sie Fan von rundumgesund.de - vielen Dank.