Damenbart mit Enthaarungscreme entfernen - Anwendung & Tipps
Beauty

Damenbart mit Enthaarungscreme entfernen – Anwendung & Tipps

Viele Frauen sind genervt von ihrem lästigen und teilweise recht dunklen Damenbart. Entfernen Sie ihn doch ganz einfach. Mit Enthaarungscreme funktioniert das mühelos und sogar kostengünstig.

Viele Damen schwören bei der Entfernung ihres Damenbarts auf eine hautfreundliche Enthaarungscreme. Schließlich ist dies eine völlig schmerzfreie Methode der Haarentfernung, die daher im Vergleich zum Zupfen oder der Epilation des Damenbarts von vielen schmerzempfindlichen Frauen bevorzugt wird. Dennoch gibt es ein paar wichtige Tipps zu beachten, damit die empfindliche Gesichtshaut zum Beispiel nicht durch eine zu aggressive Enthaarungscreme in Mitleidenschaft gezogen wird.

Vor- und Nachteile der Enthaarungsmethode

Die schmerzfreie Anwendung ist nicht der einzige Vorteil dieser Methode. Vielmehr ist der Kauf einer Enthaarungscreme im Vergleich zu vielen anderen Ansätzen der Damenbarentfernung auch sehr günstig. Solch eine Creme ist in jeder gut sortierten Drogerie bereits für wenige Euro erhältlich. Im Vergleich dazu schlägt das Weglasern eines Damenbarts mit wesentlich höheren Kosten zu Buche. Zudem lässt sich eine Enthaarungscreme auch von Anfängern ohne Probleme zur Haarentfernung nutzen und die Anwendung geht sehr schnell von der Hand. Im Vergleich zum Rasieren hält der Effekt zwar kaum länger an, aber die Haare wachsen feiner und weniger stoppelig nach.

Gleichzeitig geht diese Methode mit einem entscheidenden Nachteil einher. Immerhin kommt ein chemischer Wirkstoffcocktail bei dieser Art der Haarentfernung zum Einsatz, so dass die Cremes meist sehr unangenehm riechen. Rötungen und Hautreizungen können aufgrund der chemischen Inhaltsstoffe außerdem nicht ausgeschlossen werden. Besonders Damen, die zu Allergien neigen oder sehr empfindliche Haut haben, sollten daher Vorsicht walten lassen. Für sie gibt es zwar spezielle Enthaarungscremes für den empfindlichen Gesichtsbereich, die sind allerdings deutlich teurer. Da die Haarwurzel bei dieser Methode nicht entfernt wird, muss der Damenbart bereits nach drei bis sieben Tagen erneut mit der Enthaarungscreme entfernt werden. Zumindest in dieser Hinsicht handelt es sich demnach um eine recht aufwendige, wenn auch komplett schmerzfreie Methode.

Enthaarungscreme richtig anwenden

Vor der ersten Anwendung sollte sichergestellt werden, dass die Enthaarungscreme gut verträglich ist. Dazu bitte einen Test an einer kleinen Hautstelle durchführen und prüfen, ob es zu Ausschlag, Rötungen oder Juckreiz kommt. Sollte dem so sein, so ist die Enthaarungscreme nicht für die Verwendung im eigenen Gesicht geeignet. Sofern derartige Reaktionen ausbleiben, kann mit der Entfernung des Damenbarts hingegen wie folgt fortgefahren werden:

  1. Das Gesicht reinigen und sicherstellen, dass die Haut trocken ist.
  2. Die Enthaarungscreme gleichmäßig auf die gewünschten Stellen auftragen. (Wenn alle Haare bedeckt sind, wurde die korrekte Menge an Enthaarungscreme verwendet.)
  3. Die Creme entsprechend des Beipackzettels einwirken lassen (meist wenige Minuten).
  4. Anschließend den mitgelieferten Spatel zur Entfernung der Creme nutzen.
  5. Die Creme-Reste gründlich mit Wasser entfernen und sicherstellen, dass die Enthaarungscreme nicht in Kontakt mit den Augen kommt.
  6. Die Prozedur wiederholen, falls nicht alle Haare wie gewünscht im ersten Anlauf entfernt wurden.

Wichtige Tipps zur Anwendung

Sofern die Haut bereits vor der Anwendung stark gereizt, mit Pickeln, Pusteln oder kleinen Wunden übersäht ist, sollte die Enthaarungscreme erst dann verwendet werden, wenn diese gereizten Stellen komplett abgeheilt sind. Sonst ist eine zusätzliche Reizung der Haut so gut wie vorprogrammiert. Wer unter Allergien leidet, sollte zudem ganz genau auf die Inhaltsstoffe der jeweiligen Enthaarungscreme sowie deren Zusammensetzung achten und Produkte, die möglicherweise Allergien auslösen könnten, gänzlich meiden.

Bei den am Markt erhältlichen Enthaarungscremes gilt es zudem zwischen sogenannten Allround-Cremes, die auch für die Haarentfernung an den Armen und Beinen geeignet sind, sowie Enthaarungscremes speziell für den empfindlichen Gesichtsbereich zu unterscheiden. Letztere sind meist deutlich teurer. Wer sich daher für eine Allround-Creme zur Haarentfernung entscheidet, sollte allerdings eine kürzere Einwirkzeit bei der Anwendung im Gesicht einplanen, um die Haut zu schonen. Schließlich lassen sich die feinen Haare im Gesicht meist schneller entfernen als eine starke Behaarung an Armen oder Beinen.

© michaelheim – Fotolia.com

Dieser Beitrag hat Ihnen geholfen?
Bitte teilen Sie unsere Liebe für Gesundheit oder werden Sie Fan von rundumgesund.de - vielen Dank.