Threading Damenbart Faden
Auch Augenbrauenhaare lassen sich mit der Threading-Methode sauber entfernen
Beauty

Damenbart mit Fadentechnik entfernen

Einen Damenbart nur mit einem einfachen Faden zu entfernen, ist nicht nur gründlich sondern auch sanft zur Haut. Allerdings muss dieser Akt geübt werden.

Mann trägt wieder bevorzugt Bart, um attraktiv und männlich zu erscheinen. Frauen empfinden dagegen einen zarten Flaum auf der Oberlippe keinesfalls als attraktiv und gehen mit diversen Mitteln dagegen vor.

Die lästigen Härchen beginnen erstmals in der Pubertät zu sprießen. Der weibliche Körper beginnt während dieser Umstellungsphase mit der Produktion männlicher Geschlechtshormone. Überwiegt der Anteil dieser Androgene im Körper, sieht sich dieser in Zugzwang, Frau einen Bart wachsen zu lassen. Die Wissenschaft nennt dieses Phänomen “Hirsutismus”. Blondinen haben es dabei leichter, ihr Damenbart wird nur als zarter Flaum aus hellen Haaren erkennbar sein. Frauen mit dunkleren Haaren haben meist auch einen deutlich sichtbareren Damenbart.

Threading – Fadentechnik aus dem Orient

Es gibt verschiedene Mittel und Wege, dem Damenbart den Kampf anzusagen. Einige davon sind besonders schmerzhaft, kosten eine ganze Stange Geld oder viel Aufwand. Dem gegenüber steht mit Threading eine seit tausenden von Jahren im asiatischen Raum verbreitete Methode der natürlichen Haarentfernung. Benötigt wird lediglich ein dünner Faden. Dieser wird dazu benutzt, die Haare samt ihrer Wurzel aus der Haut zu drehen. Leichter gesagt, als getan, denn diese Methode will gelernt sein und erfordert spezielle Handgriffe und jede Menge Übung.

Was bringt die Fadentechnik und wie lange hält sie?

Während bei einer Rasur oder bei der Benutzung einer Haarentfernungscreme die Härchen lediglich oberflächlich, also an der Hautoberfläche, entfernt werden, entfernt die Fadentechnik die Haare mitsamt der Wurzel. Während die Rasur auch als Depilation bezeichnet wird, zählt die Fadentechnik zur Epilation. Es wird empfohlen, die Fadentechnik nach geraumer Zeit zu wiederholen, da Härchen, die bei der Erstanwendung noch nicht sichtbar waren, mit der Zeit nachwachsen. Die Nachbehandlung wird sich aber weniger aufwendig gestalten. Nach jeder Anwendung werden die Haare feiner und dünner nachwachsen.

Orient trifft Okzident

Die Band Andazi Fadentechnik ist die kleine Schwester des Sugaring. Auch die Haarentfernung mittels Zuckerpaste hat ihre Ursprünge im orientalischen Raum. Während sich Sugaring eher für großflächige Hautzonen eignet, übernimmt die Fadentechnik die Feinarbeit.

Fadentechnik kommt zur Anwendung bei:

  • Damenbart
  • Augenbrauen
  • Ohrhärchen
  • Nasenhärchen

Alte Tradition für neues Hautgefühl

In der Türkei, in Pakistan oder Indien ist die Band Andazi Methode so geläufig und alltäglich, wie der Gang zum Friseur. Für kleines Geld werden die Härchen nachhaltig und effektiv entfernt. Benötigt wird lediglich ein Bindfaden. Die Haut verträgt die Anwendung in der Regel sehr gut und eventuelle Hautrötungen klingen etwa eine halbe Stunde nach Anwendung ab.

Selbst ist die Frau

Auf den ersten Blick ist die Fadentechnik einfach und wenig aufwendig, also ideal für die Anwendung daheim. Doch der Umgang will gelernt sein. Hantieren Sie auf eigene Faust mit dem Faden, wird die Haarentfernung vermutlich zu einer recht schmerzhaften und unbefriedigenden Angelegenheit. Ungeübte Anwenderinnen werden die Härchen nicht wie gewünscht mit der Wurzel ausreißen, sondern lediglich oberflächlich entfernen. Erfolgt die Drehung des Fadens zu langsam oder mit der falschen Technik, dann werden Sie die Haare nicht mit der Wurzel erwischen.

Tipp: Lassen Sie sich die Fadentechnik von einer erfahrenen Frisöse oder Kosmetikerin erklären. Der ungeübte Selbstversuch scheitert meist.

Vorteile der Fadentechnik im Überblick

Während die Liste der Vorteile recht umfangreich ausfällt, sind die Nachteile schnell abgehandelt. Der einzige Nachteil besteht im Grunde darin, dass diese Methode nicht über Nacht erlernt werden kann und einiges an Geduld und Übung erfordert.

1. Natürliche Methode

Bei der Fadentechnik kommen keinerlei chemische Produkte zur Anwendung. Die Haut und die Haarwurzeln werden nicht angegriffen. Gearbeitet wird lediglich mit einem Bindfaden. Es entstehen keine Rückstände auf der Haut und selbst Personen mit empfindlicher Haut, welche kaum Pflege- und Reinigungsmittel vertragen, können der Fadentechnik kompromisslos vertrauen.

2. Sanfte Anwendung

Wird die Fadentechnik professionell angewendet, dann entstehen keinerlei Hautreizungen, Vernarbungen oder andere Folgeschäden. Während ein Epiliergerät bleibende Hautrötungen verursachen kann, sind die durch die Fadentechnik verursachten Hautreizungen nach etwa 30 Minuten komplett abgeklungen. Dies hängt letztlich auch damit zusammen, wie empfindlich Ihre Haut ist.

3. Gründliche Technik

Während Sie mit der Pinzette oft Probleme haben, dünne und feine Haare zu greifen, macht die Fadentechnik selbst vor dem dünnsten Flaum nicht Halt. Die Methode ist bei langen, kurzen, dicken oder feinen Haaren gleichsam effektiv und gründlich.

4. Schmerzarme Methode

Professionell ausgeführt, sehen Sie sich einer der schmerzfreisten Methoden der Haarentfernung gegenüber. Mit geübten Handgriffen ausgeführt, verursacht die Fadentechnik kaum Schmerzen und das Ergebnis kann sich sehen lassen. Sie dürfen sich über mehrere Wochen glatte Haut freuen.

5. Preisgünstige Haarentfernung

Lediglich ein Bindfaden wird gebraucht. Es handelt sich also um die mit Abstand günstigste Methode der Haarentfernung. Dir notwendige Technik können Sie sich zum Beispiel in einem türkischen Frisör- oder Kosmetiksalon abschauen. Für etwa fünf Euro können Sie sich Ihren Damenbart dort professionell entfernen lassen.

Fadentechnik Schritt für Schritt erklärt

Möchten Sie die Fadentechnik anwenden, sollten Sie zunächst das Gesicht gründlich reinigen. Hierfür bietet sich eine alkoholhaltige Lösung an. Leiden Sie unter besonders empfindlicher Haut, können Sie nach der Reinigung ein Talkum Puder auftragen.

Folgen Sie nun der Schritt für Schritt Anleitung:

  1. Bindfaden auf eine Länge von 40 Zentimeter zuschneiden
  2. Bindfaden an den Enden verknoten – es entsteht ein Fadenkreis
  3. Fadenkreis mit den Händen straff spannen
  4. eine Hand ruhig halten
  5. zweite Hand im Handgelenk mehrfach um die eigene Achse drehen
  6. Fadenkreis überkreuzt sich nun mehrmals
  7. Faden zwischen Daumen und Zeigefinger spannen
  8. Fadenkreuz muss sich durch Öffnen und Schließen beider Finger verschieben lassen
  9. Faden knapp über der Haut ansetzen
  10. Haare mit dem Fadenkreuz einklemmen
  11. Daumen und Zeigefinger schnell öffnen und schließen
  12. Härchen ruckartig herausreißen

Das nachfolgende Video enthält zwar eine englische Anleitung, zeigt aber den Ablauf sehr gut.

Die Pflege danach

Die zarte Haut über der Oberlippe wird durch die Anwendung zwar nicht nachhaltig geschädigt, aber dennoch gereizt. Mit folgenden Produkten können Sie der gestressten Hautpartie etwas Gutes tun und dafür sorgen, dass durch die Haarentfernung entstandene Rötungen möglichst schnell abklingen. Auf den Auftrag von Make-up unmittelbar nach der Anwendung sollten Sie jedoch verzichten.

Aloe Vera
Ein kühlendes Gel aus dem Extrakt der Aloe Vera Pflanze versorgt die Haut mit Feuchtigkeit und Nährstoffen und beruhigt die gereizte Hautpartie. Eine ähnliche Wirkung erzielen Sie übrigens durch den Auftrag von Kokosöl.

hautfreundliche Feuchtigkeitscreme
Sie können die Haut auch mit einer Feuchtigkeitscreme versorgen. Achten Sie jedoch darauf, ein möglichst sanftes Produkt zu verwenden, welches weder Parfümstoffe noch Alkohol enthält.

heilende Kamille
Bei besonders empfindlicher Haut helfen abgekühlte Kamillenteebeutel. Die Wirkstoffe der Kamille beruhigen die gereizten Hautpartien.

Beitragsbild: © artem_goncharov – Fotolia.com

Dieser Beitrag hat Ihnen geholfen?
Bitte teilen Sie unsere Liebe für Gesundheit oder werden Sie Fan von rundumgesund.de - vielen Dank.