Kakao Nibs
© Africa Studio - Fotolia.com
Lebensmittel

Kakao Nibs – Schokoladiger Genuss ohne Reue

Sie wollen naschen, ohne gleich ein schlechtes Gewissen haben zu müssen? Dann sind Kakao Nibs genau die richtige Wahl. Was genau das ist, erfahren Sie hier.

Auf Schokolade zu verzichten, ist für viele kein Thema. Eine heiße Schokolade ist schließlich lecker und hellt die Stimmung auf. Auch das Kästchen Schokolade beim Fernsehen oder Autofahren gehört für uns einfach dazu. Keine Angst, Sie müssen nicht auf Schokolade verzichten, dürfen Sie sogar in Zukunft ganz ohne schlechtes Gewissen genießen – und zwar in Form von Kakao Nibs. Was genau darunter zu verstehen ist und warum Kakao Nibs gesünder als herkömmliche Schokolade sind, verraten wir Ihnen im Folgenden.

Was verbirgt sich hinter Kakao Nibs?

Im Grunde verbirgt sich hinter Kakao Nibs die Urform der Schokolade. Kakao Nibs sind Stücke roher Kakaobohnen. Die Kakaoschoten werden geerntet, auseinandergebrochen und getrocknet. Anschließend lässt man die Kakaobohnen fermentieren. Unter der Fermentation wird dabei ein natürlicher Gärungsprozess verstanden. Bei diesem Prozess bekommen die Kakaobohnen dann ein herbes, wohlschmeckendes Aroma. Bei der in Stückchen gebrochenen, gesäuberten, geschälten und getrockneten Kakaobohne handelt es sich somit also um Kakao Nibs.

Die Bedeutung der Kakaobohne in der Geschichte

Die Bedeutung der Kakaobohne reicht bis in die Inkazeit zurück. Für viele Ureinwohner Südamerikas besaß Kakao einen höheren Wert als Gold. Einst wurden Kakaobohnen sogar als Zahlungsmittel benutzt. Die Azteken opferten die Kakaopflanze sogar ihren Göttern und gewannen aus Kakao, Vanille, Wasser, Cayennepfeffer und Mais einen Trank, welcher Heilkräfte besessen haben soll. Als Mexiko Anfang des 16. Jahrhunderts erobert wurde, begann Kakao seinen Siegeszug um die Welt anzutreten.

Welche Inhaltsstoffe stecken in Kakao Nibs?

In 100 Gramm Kakao Nibs sind folgende Inhaltsstoffe enthalten:

Inhaltsstoffje 100 Gramm Kakao Nibs
Eiweiß25 Gramm
Fett25 Gramm
Kohlenhydrate50 Gramm
Kalziumetwa 250 Milligramm
Magnesiumetwa 400 Milligramm
Eisen18 Milligramm

Wie schmecken Kakao Nibs?

Ob Sie Kakao Nibs auf Anhieb mögen, kommt wahrscheinlich darauf an, welcher Schokoladenliebhaber Sie sind. Wer am liebsten Vollmilchschokolade isst, wird sich vermutlich an den Geschmack erst gewöhnen müssen. Wer dagegen eine herbe und vollmundige Schokolade mag, wird den intensiven und herben Geschmack der Kakao Nibs sofort mögen. Denn der Geschmack lässt sich mit Bitterschokolade vergleichen, deren Kakaoanteil bei 80% und mehr liegt. Oftmals erscheinen die gebrochenen Kakaobohnen auch leicht bitter.

» Tipp:
Für alle, die es süßer mögen: der Handel bietet auch gesüßte Kakao Nibs an. Dabei werden natürliche Süßstoffe verwendet, welche gesünder und besser verträglich sind, als herkömmlicher Haushaltszucker.

Sind Kakao Nibs gesund?

Mit Kakao Nibs verzehren Sie rohen Kakao und kommen damit in den Genuss seiner wertvollen Inhaltsstoffe. Kakao Nibs enthalten weder Zucker noch Milch und sind dagegen reich an Kalium, Magnesium, Zink und Ballaststoffen.

Die Wertigkeit von Kakao ist seit Jahrtausenden bekannt. In seinem Rohzustand ist Kakao am wertvollsten. Er enthält Serotonin und Dopamin, welche nicht nur dafür sorgen, dass die schlechte Laune verfliegt, sondern auch zahlreiche Stressfaktoren ausschalten helfen. Kakao kann sich zudem positiv auf die Herzfunktion auswirken und somit nachhaltig vor Schlaganfall oder Herzinfarkt schützen.

Kakao Nibs für Sportler

Kakao ist eine bedeutende Magnesiumquelle. Besonders bei sportlicher Aktivität wird viel Magnesium benötigt. Kakao Nibs können hier als Snack zwischendurch als schnelle Energiequelle dienen oder Drinks und Müsli beigemischt werden.

Kakao Nibs für gute Laune

Kakao kann uns auch vor Depressionen schützen und zwar ganz natürlich, aufgrund seiner stimmungsaufhellenden Wirkstoffe. Im Gehirn wird die Bildung der Botenstoffe Serotonin und Dopamin angeregt. Die Laune bessert sich, gleichzeitig können wir uns besser konzentrieren und das Gehirn erweist sich als leistungsfähiger.

Kakao Nibs statt Milch

Milch gilt als Kalzium-Lieferant Nummer 1. So sind in 100 Milliliter Milch etwa 125 Milligramm Kalzium enthalten. Diesen Wert kann roher Kakao toppen. Auf 100 Gramm Kakao Nibs entfallen 160 Milligramm Kalzium. Kalzium ist für den Knochenaufbau unentbehrlich und schützt auch unser Gebiss.

Wie lassen sich Kakao Nibs verwenden?

Die Möglichkeiten sind eigentlich unbegrenzt. Wer sich mit dem herben Geschmack anfreunden kann und ein Freund dunkler Schokolade ist, kann Kakao Nibs einfach als Snack zwischendurch knabbern und so Chips und Co. entsagen. Sehr gut verwenden lassen sich Kakao Nibs auch als Beigabe in Müsli, Joghurt oder Smoothie. Ebenso können Kakao Nibs als Backzutat genutzt werden und die Basis für einen leckeren Schokokuchen darstellen. Veganer werden hier eine ganze Reihe an Rezepten ausprobieren können.

Warum Kakao Nibs statt Schokolade?

Kakao Nibs sind ein reines und unverfälschtes Produkt. Schauen Sie sich im Vergleich dazu die Zutatenliste auf anderen kakaohaltigen Schokoladenprodukten an. Diese enthält, neben Zucker und Milch auch viele weitere Zusatzstoffe, welche nicht wirklich dienlich für eine gesunde Ernährung sind. Durch die Herstellung der meisten Schokoladen geht zudem viel vom ursprünglichen Nährwert des Kakaos verloren. Wer auf seine Figur achten muss bzw. will, der wird in Kakao Nibs einen Snack finden, den er ohne Reue genossen werden kann, denn ungesüßte Kakao Nibs sind besonders kalorienarm.

Was sollte beim Kauf von Kakao Nibs beachtet werden?

Das Angebot an Kakao Nibs ist recht vielseitig. Sogar in manchen Supermärkten sind Kakao Nibs bereits erhältlich. Achten Sie beim Kauf auf die Wertigkeit des Produktes. Nur hochwertige Produkte ohne Zusatzstoffe besitzen die vorab genannten wertvollen Eigenschaften. Achten Sie auch auf die Angaben der Hersteller und vertrauen Sie dem Bio-Siegel. Auch geschmacklich gibt es zwischen den einzelnen Herstellern Unterschiede. Probieren Sie einfach aus, welche Kakao Nibs Ihnen am besten schmecken.

Beitragsbild: © Africa Studio – Fotolia.com

Dieser Beitrag hat Ihnen geholfen?
Bitte teilen Sie unsere Liebe für Gesundheit oder werden Sie Fan von rundumgesund.de - vielen Dank.