Lucuma - So entgiften Sie Ihren Körper
© kaiskynet - Fotolia.com
Lebensmittel

Lucuma – Was kann das Gold der Inkas?

Die Lucuma ist eine gelbe Frucht, die hierzulande noch relativ unbekannt ist. In ihrem Herkunftsland hat sie jedoch eine große Bedeutung. Sie dient als Nahrungs- und Heilmittel mit wertvollen Inhaltsstoffen.

Wer sich im Supermarkt auf die Suche nach Lucuma macht, wird enttäuscht. Frische Lucuma ist in Deutschland nicht zu bekommen. Dies ist wohl ein Hauptgrund dafür, dass der fruchtige Exot in unseren Breiten noch weitgehend unbekannt ist.

Lucuma zählt zu den Sapotengewächsen. Das natürliche Verbreitungsgebiet liegt in den Gebirgsregionen der Anden in Peru, Chile oder Ecuador. Die exotische Steinfrucht wurde in Peru bereits zur Inkazeit als Lebensmittel und Heilmittel verwendet. Grabinschriften belegen, dass die Frucht bereits vor 2.000 Jahren bekannt war und vielfältig Verwendung fand. Bis heute besitzt Lucuma in Peru einen hohen Stellenwert in der Ernährung, besonders in ländlichen und ärmeren Regionen.

Wenn auch die frischen Früchte bei uns nicht über den Ladentisch wandern, das Pulver ist seit einiger Zeit erhältlich. Dieses schmeckt nicht nur recht angenehm, sondern auch süß, was Lucuma als alternatives Süßungsmittel ins Gespräch bringt. Im Folgenden möchten wir uns näher mit der Frucht befassen und untersuchen, was in Lucuma steckt und wie es sich das Superfood für die Gesundheit nutzen lässt.

Das Gold der Inka

Die Bezeichnung lässt bereits erahnen, dass Lucuma bereits von den Inkas geschätzt wurde. Ihren Beinamen verdankt die Frucht nicht zuletzt der sattgelben Farbe des Fruchtfleisches. Optisch setzten die Inkas die Eierfrucht in ihrer Form der weiblichen Brust gleich. So wurde Lucuma einst quasi über Nacht zum Fruchtbarkeitssymbol.

Lucuma ist ein immergrüner Baum, der bis zu 20 Meter an Wuchshöhe erreicht und eine ausgesprochen dichte Krone besitzt, welche einen Durchmesser von etwa zehn Metern umfassen kann. Die Bäume wachsen bis in Höhenlagen von 3.000 Metern. Nicht nur die Früchte werden geschätzt, auch das robuste und hübsch gemaserte Holz ist begehrt.

Wie schmeckt Lucuma?

Der Geschmack der Frucht wird allgemein als angenehm empfunden und erinnert an Aprikosen und Mangos, die leicht karamellisiert wurden. Der Geschmack wird des Öfteren auch mit Süßkartoffeln und Ahornsirup assoziiert.

In Peru ist in den Monaten Oktober bis März Erntezeit für Lucuma. Frische Früchte besitzen einen nicht immer als angenehm empfundenen Nachgeschmack. In Peru und Chile werden die Früchte zu Säften und Shakes verarbeitet. Der einzigartige Geschmack ist auch in Eiscreme beliebt.

Lucuma – die nährstoffreiche Kalorienbombe

Lucuma zählt zu den Kalorienbomben unter den Früchten. Kaum eine Frucht besitzt auf 100 Gramm etwa 100 Kalorien. Die in der Frucht enthaltenen Wirkstoffe können positiven Einfluss auf alle Körperfunktionen nehmen. Dafür verantwortlich ist der hohe Anteil an Ballaststoffen, Vitaminen , Mineralstoffen und Antioxidantien.

Die Inhaltsstoffe im Einzelnen:

  • Beta Carotin
  • Eisen
  • Zink
  • Phosphor
  • Magnesium
  • Kalzium
  • B-Vitamine

❍ Beta Carotin – mehr als ein Farbstoff

Beta Carotin ist uns von Karotten ein Begriff und sorgt dort für die typische Färbung. Auch bei Aprikosen oder Paprika ist der Farbstoff im Spiel. Neben der Farbgebung ist Beta Carotin auch dafür zuständig, das Immunsystem zu stärken und die Zellgesundheit zu erhalten. Beta Carotin kann Arteriosklerose vorbeugen und vor Herzkrankheiten oder Schlaganfällen schützen.

❍ B-Vitamine

Lucuma besitzt einen besonders hohen Anteil an Vitamin B3. Dieses Vitamin ist unentbehrlich für einen gesunden Stoffwechsel. Ebenso kann Vitamin B3 das Hautbild verbessern und die Kollagenbildung anregen.

» Tipp: Meist kommt Vitamin B3 in tierischen Produkten vor. Damit ist Lucuma eine interessante Alternative für Veganer.

❍ Phosphor

Phosphor wird gebraucht, um die Knochen und Zähne zu festigen. Damit geht Phosphor Hand in Hand mit dem in Lucuma ebenfalls vorkommenden Kalzium. Phosphor hat darüber hinaus auch Einfluss auf die Blutbildung und erhält die Muskelfunktion.

❍ Zink

Zink wird benötigt, um die Abwehrkräfte zu stärken. Weiterhin dient das Mineral dem Zellschutz und der Hautgesundheit.

❍ Eisen

Eisen stellt den Sauerstofftransport im Blut sicher und ist mitverantwortlich für die Blutbildung. Eisenmangel macht müde und lustlos. Wird der Körper ausreichend mit Eisen versorgt, zeigt sich dies auch in einem gesunden Hautbild.

Die Nährstoffe von Lucuma im Überblick

Eine Frucht besitzt:

  • 357 Kalorien
  • 57,1 Gramm Kohlenhydrate
  • 21,4 Gramm Ballaststoffe
  • 7,1 Gramm Eiweiß

Was kann Lucuma für die Gesundheit tun?

➩ Gesunde Süße

Lucuma besitzt einen sehr süßen, an Karamell erinnernden Geschmack. In ihrer ursprünglichen Heimat wird Lucuma bereits seit Generationen als Süßungsmittel verwendet. Lucuma-Pulver eignet sich als Zuckerersatz und kann allen Speisen zugeben oder auch zum Backen verwendet werden.

Auch Diabetiker profitieren von der gesunden Süße. Da Lucuma einen besonders niedrigen glykämischen Index besitzt, kommt es zu keinen auffallenden Blutzuckerschwankungen.

» Tipp: Lucuma kann auch im Rahmen von Diäten eingesetzt werden. Das Pulver besitzt einen hohen Nährwert, macht folglich lange satt und verhindert das Auftreten von Heißhungerattacken.

➩ Lucuma als Energiespender

Wer schnell müde und erschöpft ist, leidet vermutlich unter Eisenmangel. Durch den hohen Eisengehalt des Pulvers können diese Defizite ausgeglichen werden und der Energiehaushalt gerät nicht so schnell aus der Balance. Die Folge ist, man fühlt ich fitter und leistungsfähiger.

➩ Lucuma für einen gesunden Darm

Die in Lucuma enthaltenen Ballaststoffe können die Verdauungstätigkeit anregen und für einen geregelten Stuhlgang sorgen. Verdauungsbeschwerden klingen ab.

➩ Lucuma für schöne Haut

Lucuma besitzt mit seinem hohen Anteil an Beta Carotin und Zink Stoffe, die sich positiv auf das Hautbild auswirken. Die antibakterielle Wirkung sorgt zudem dafür, dass sich das Pulver auch einsetzen lässt, um die Wundheilung zu beschleunigen. Die regelmäßige Einnahme von Lucuma kann zu einem wahren Jungbrunnen für die Haut werden. Das Hautbild verbessert sich sichtlich und erste Fältchen werden gemildert.

» Tipp: Wer Lucuma im Sommer zu sich nimmt, kann für einen natürlichen Sonnenschutz sorgen. Bereits durch die Einnahme von nur 100 Milligramm täglich lässt sich der Lichtschutzfaktor der Haut um das 3-fache erhöhen.

Die Verwendung von Lucuma

In den Herkunftsländern isst man die Frucht vorwiegend roh, mit Salz und Pfeffer gewürzt. In Peru werden die Früchte auch gekocht. Das Kompott erinnert an Kürbis oder Süßkartoffeln. In Chile wird ein traditionelles Dessert mit Lucuma zubereitet. Weitere Zutaten sind Kakao, Vanille und Erdbeeren.

Lucuma Pulver lässt sich vielfältig verwenden und einfach dosieren.

Einige Verwendungsmöglichkeiten:

  • Fruchtsaft
  • Milchshakes
  • Joghurt
  • Quark
  • Müsli
  • Pudding
  • Zuckerersatz beim Backen

Wie ist Lucuma zu dosieren?

Bislang sind keine Nebenwirkungen bekannt. Ohne Einschränkungen sollte das Pulver jedoch nicht in jedem Fall verzehrt werden. Es empfiehlt sich, dass Diabetiker und Schwangere Lucuma nur in Maßen verzehren oder ggf. ihren Arzt um Rat fragen.

» Tipp: Um Lucuma Pulver einem Getränk oder Müsli zuzugeben, ist eine Dosis von maximal einem Esslöffel vollkommen ausreichend.

Dieser Beitrag hat Ihnen geholfen?
Bitte teilen Sie unsere Liebe für Gesundheit oder werden Sie Fan von rundumgesund.de - vielen Dank.