Goji-Beere - Gesundheit, Medizin & Inhaltsstoffe
Lebensmittel

Goji Beeren – Chinas Superfood im Fokus

Goji-Beeren sind kleine Wunderbeeren, die fast alle wichtigen Nährstoffe enthalten. Sie sind gesund und sollen nebenbei noch jung und schlank machen. Was ist da dran?

Beeren spielen seit jeher eine große Rolle auf dem Speisezettel der Menschen. Bereits die Jäger und Sammler der Vorzeit nutzten Beeren für ihre tägliche Ernährung. Beeren sind heute für viele unter uns vorrangig eine gesunde Nascherei und eine Bereicherung für Torten und Desserts. Daneben gerät in jüngster Zeit die Heilkraft der Beeren wieder vermehrt in den Fokus und man macht sich Jahrtausende altes Wissen zu Nutze. Dabei kommt, neben Blaubeeren und Himbeeren, auch der Goji Beere vermehrt Bedeutung zu. In Asien werden die Früchte seit Jahrtausenden geschätzt, in Europa beginnt die Goji Beere ihren Siegeszug gerade erst anzutreten.

Goji Beeren botanisch betrachtet

Die Goji Beere ist ein Nachtschattengewächs und damit mit der Kartoffel oder der Tomate verwandt. Auch unter der Bezeichnung Gemeiner Bocksdorn ist die Goji Beere bekannt. Es handelt sich um üppig wachsende sommergrüne Sträucher, welche recht schnell Höhen von etwa drei Metern erreichen. Die Äste erscheinen zum Boden hin bogenförmig und tragen an ihren unteren Enden Stacheln. Ab Juni zeigen sich die purpurn bis violetten Blüten. Goji Beeren können vom Spätsommer an bis zu den ersten Frösten geerntet werden. Die korallenroten Beeren können bis zu 50 Samenkerne enthalten. Wer die Goji Beere selbst kultivieren möchte, der benötigt etwas Geduld, denn die ersten Früchte zeigen sich erst an dreijährigen Pflanzen.

Woher stammt die Goji Beere?

In den Geschichtsbüchern wird auf die frühe Bedeutung der Beeren in Asien hingewiesen. Die Herkunft der Powerbeeren liegt jedoch weitgehend im Dunklen. Es wird vermutet, dass die Goji Beere erstmals in Südwestasien und im südosteuropäischen Raum vorkam. Mitte des 18. Jahrhunderts wurden erste botanische Abhandlungen über die Pflanze verfasst. Als Zierpflanze bereicherte die Goji Beere Parks und Gartenanlagen. Der gesundheitliche Wert der Beeren blieb in unseren Breiten jedoch lange Zeit unbekannt. Die Bezeichnung Goji Beere wurde der Pflanze in den USA verliehen, wo man auch ihren Heilwert erkannte und die Geschichte der Goji Beere als Superfood unserer Zeit begann.
Welche Inhaltsstoffe besitzt die Goji Beere?
Die Goji Beere ist reich an Inhaltsstoffen, die die Pflanze so wertvoll für unsere Gesundheit machen.

Die Inhaltsstoffe im Überblick:

InhaltsstoffeKurze Erläuterung
AnthocyanePflanzenfarbstoffe mit antioxidativer und entzündungshemmender Wirkung
Eiweiße19 verschiedene Aminosäuren enthalten
Alpha-LinolensäureEssenzielle Fettsäure mit entzündungshemmender Wirkung
PalmitoleinsäureEssenzielle Fettsäure, vorbeugend gegen Arteriosklerose
CarotinoideStudien bestätigen Senkung des Krebsrisikos
MineralstoffeNatrium, Magnesium, Kalium

Vitaminbombe Goji Beere

Goji Beeren besitzen einen hohen Vitamingehalt. So ist in den kleinen Powerbeeren weit mehr Vitamin C als in Orangen enthalten. Mit den Vitaminen B1, B2, B3 und B6 enthält die Beere besonders für das Nervensystem wertvolle Vitamine der B-Gruppe. Ebenso steckt in den Früchten viel wertvolles Beta-Carotin in Form von Vitamin A und auch das eher selten vorkommende Vitamin E ist enthalten.

» Tipp: Goji Beeren müssen nicht zwingend frisch verzehrt werden, denn auch in den getrockneten Früchten sind alle wertvollen Inhaltsstoffe enthalten. Häufig ist die Konzentration dabei sogar höher, als in frischen Früchten.

Was können die Beeren für unsere Gesundheit tun?

Anfänglich stützte sich die Heilwirkung der Beeren allein auf Naturarzneien. In jüngster Zeit bestätigt auch die moderne Medizin die Heilkraft der Goji Beeren. Besonders in Verbindung mit freien Radikalen fällt häufig der Begriff Goji Beere.

Was versteht man unter freien Radikalen?
Freie Radikale benötigt der Körper, um sich gegen Bakterien, Viren oder Veränderungen der Zellen zu wehren. Droht dem Körper eine Infektion, dann werden die freien Radikale von den „Fresszellen“ freigesetzt und verrichten ihren Dienst. Ähnlich funktioniert vom Prinzip her auch eine Chemotherapie als Behandlung von Krebserkrankungen.

Besitzt der Körper jedoch eine zu hohe Konzentration an freien Radikalen, dann kann sich dies negativ auf die gesunde Zellstruktur auswirken. Krankheiten wie Alzheimer, Rheuma oder Arthrose können die Folge sein. Um dies zu verhindern, benötigt der Körper eine ausreichende Menge an Antioxidantien. Diese kann der Körper nicht komplett selbst bilden, sondern Sie müssen über die Nahrung bereitgestellt werden. Beeren sind besonders reich an Antioxidantien. Dabei müssen die Goji Beeren nicht zwangsläufig roh verzehrt werden. Auch getrocknete Früchte besitzen sehr hohe Werte. Die antioxidantive Gesamtkapazität wird in ORAC-Werten angegeben. Diese Angaben können sehr stark schwanken. Je 100 Gramm getrockneter Früchte sind Werte zwischen 3.500 und 25.000 möglich.

Was spricht die Wissenschaft?

Im 20. Jahrhundert wuchs das Interesse an den in China bereits seit Jahrhunderten für Heilzwecke eingesetzten Powerfrüchten. Die Studien überraschten die Fachwelt und bestätigen eine heilende Wirkung. Damit wurden veraltete Glaubensrichtungen komplett widerlegt. So dachte man um 1800, die Goji Beere wäre ungenießbar.

Verglichen mit Himbeeren oder Blaubeeren wurden mit Goji Beeren noch relativ wenig Studien durchgeführt. In China wurde eine Studie mit 79 krebskranken Personen durchgeführt. Ein Teil der Probanden erhielt, zusätzlich zu einem Immunpräparat, Goji Beeren. Bei einem Großteil der zusätzlich mit den Beeren versorgten Personen trat eine deutliche Besserung des Krankheitszustandes ein. Das sich Goji Beeren auch als Stresskiller einsetzen lassen, bestätigte eine in den USA durchgeführte Studie aus dem Jahre 2008. Eine Gruppe gesunder Erwachsener erhielt im Zeitraum von zwei Wochen täglich Goji Beerensaft. Gegenüber der Placebo-Gruppe zeigten sich die Safttrinker deutlich konzentrationsfähiger und motivierter.

Gegen welche Krankheiten kann die Goji Beere helfen?

  • Bluthochdruck
  • Immunschwäche
  • Alzheimer
  • Stimmungsschwankungen
  • Krebsvorsorge und unterstützende Behandlung

Mehr Durchblick mit Goji Beeren
Die Goji Beere ist reich an Anthocyanen. Dies kommt der Sehkraft zu Gute. Besonders bei anstrengenden Arbeiten am Bildschirm kann erreicht werden, das die Augen weniger schnell ermüden. Zu einem Grauen Star kommt es, wenn sich die Augenlinsen eintrüben. Vorbeugend kann die Goji Beere mit ihren hohen Anteil an Carotinoiden hierbei einen durchaus vielversprechenden Beitrag leisten.

Gesund abnehmen mit der Powerbeere – geht das?

Häufig wird die Goji Beere in jüngere Zeit in Zusammenhang mit erfolgreichen Gewichtsverlusten erwähnt. Besonders in den USA gelten Diäten mit Goji Beeren als Trend. Allerdings sind Abnehmerfolge nicht zu erwarten, wenn Goji Beeren hin und wieder die Ernährung bereichern, denn die roten Beeren sind auch kleine Kalorienbomben.

Die Nährwerte der Goji Beere im Überblick:

100 Gramm Früchte enthalten:

  • 314 Kalorien
  • 55 Gramm Kohlenhydrate
  • 12 Gramm Eiweiß
  • 11 Gramm Ballaststoffe
  • 5 Gramm Fett

Es gilt also, die Goji Beere in Maßen zu verzehren, wenn man gleichzeitig an Gewicht verlieren möchte. Etwa 15 Gramm pro Portion werden empfohlen. Im Rahmen von Diäten können die Beeren den Körper mit Vitaminen und Antioxidantien versorgen und damit helfen, den Stoffwechsel anzukurbeln. Somit sind die Beeren ein gesunder Snack, der durch die enthaltenen Ballaststoffe auch eine sättigende Wirkung mitbringt und so den gefürchteten Jojo-Effekt umgehen helfen kann. Die Aussage, durch Goji Beeren allein an Pfunden zu verlieren, kann jedoch nicht bestätigt werden.

Die Verwendung der Goji Beeren – der Allrounder in der Küche

Es gibt eigentlich keine Grenzen für die Verwendung von Goji Beeren. Die Beeren können süßen und herzhaften Gerichten zugegeben werden und die Früchte lassen sich in rohem oder getrocknetem Zustand nutzen.

Mit Goji Beeren durch den Tag:

Frühstück
Die Beeren verfeinern das morgendliche Müsli und können auch zu Marmelade verarbeitet oder Frischkäse zugegeben werden. Ein gesunder Start in den Tag sind auch ein Müsliriegel mit Goji Beeren oder ein Glas Beerensaft.

Mittagessen
Hier sind der Verwendung eigentlich keine Grenzen gesetzt. Die Beeren können bei Fleisch- und Fischgerichten als Beilage dienen, Suppen oder Eintöpfen zugegeben werden und Soßen verfeinern. Auch als Nachtisch in Form von Obstsalat, Quarkspeisen oder Milchreis findet die Goji Beere Verwendung.

Kaffeetrinken
Mit Goji Beeren lassen sich die verschiedensten Backrezepte ausprobieren. Die Beeren schmecken in Plätzchen, Muffins, Aschkuchen, Torten oder ersetzen in der Weihnachtszeit die häufig wenig beliebten Rosinen im Christstollen.

Abendessen
Am Abend schmeckt ein Tee aus Goji Beeren oder die Beeren verfeinern Salate oder Quarkspeisen.

Goji Beeren kaufen – diese Darreichungsformen sind möglich

  • frische Früchte
  • getrocknete Früchte
  • Saft
  • Pulver
  • Kapseln
  • Presslinge

Was sollte bei der Verwendung beachtet werden?

Beim Kauf der Beeren sollte möglichst auf Bio-Qualität geachtet werden. Goji Beeren lassen sich durchaus auch roh verzehren. Es gibt jedoch süße und saure Varianten. Die saure Beere ist wenig schmackhaft und wird meist zu Saft verarbeitet. Beim Kauf sollte daher auf die Süße der Beeren geachtet werden. Händler müssen auch ausweisen, ob die Früchte mit Schwefel behandelt wurden. Schwefelfreien Produkte sollte der Vorzug gewährt werden. Diese sind allerdings weniger lange haltbar und sollten bei kühler und trockener Lagerung möglichst zügig verbraucht werden.

© timolina – Fotolia.com

Dieser Beitrag hat Ihnen geholfen?
Bitte teilen Sie unsere Liebe für Gesundheit oder werden Sie Fan von rundumgesund.de - vielen Dank.