Massageliege - Zuhause entspannen
Die Massageliege für das eigene Zuhause ist sinnvoll und heute kein unerreichbarer Luxus mehr
Wellness

Massageliege – Zuhause entspannen

Viele sogenannte Zivilisationskrankheiten entstehen durch einseitige oder falsche Belastung des Skeletts und durch Haltungsschäden, die sich z.B. infolge von Übergewicht ergeben. Hier kann eine Massage helfen, sowohl vorbeugend als auch zur Behandlung bereits bestehender Erkrankungen. Und auch zum Abbau von Stress und der alltäglich Belastungen sind Massagen sehr gut geeignet. Doch Massagen von professionellen Physiotherapeuten sind teuer, und die Kosten werden längst nicht in allen Fällen von der Krankenkasse übernommen. Eine gute Alternative besteht darin, eine Massageliege für zuhause anzuschaffen.

Während hochwertige Massageliegen bis vor einigen Jahren fast ausschließlich für den gewerblichen Bedarf angeboten wurden, erkennen die Hersteller inzwischen den steigenden Bedarf und halten verschiedenste Modelle in allen Preisklassen auch für Privatpersonen bereit. Grundsätzlich ist zwischen folgenden Bauformen einer Massageliege zu unterscheiden:

Stationäre Massageliegen – besonders stabil und mit hohem Komfort
Massageliegen in stationärer Form sind aus Arztpraxen, Wellnesshotels und Praxen für Physiotherapie bekannt. Es gibt sie in verschiedenen Ausführungen, z.B. als Ayurveda-Liege, SPA-Liege oder auch Schwerlast-Liege für Patienten mit hohem Übergewicht. Ein Hauptvorteil der stationären Massageliege ist ihre große Liegefläche in Verbindung mit einer sehr bequemen Polsterung. Auch die Stabilität – insbesondere die Standsicherheit – ist bei stationären Massageliegen deutlich höher als bei klappbaren bzw. mobilen Modellen.
Allerdings benötigt eine stationäre Massageliege entsprechend viel Platz und muss ortsfest aufgestellt werden, sie kann also nicht im Haus oder Auto transportiert werden. Zudem ist sie teurer als eine einfache, transportable Liege. Wer also genug Platz im Haus bzw. Keller hat und eine Liege für den häufigen Einsatz sucht, der ist mit einem stationären Modell sehr gut beraten. Beim Kauf sollte darauf geachtet werden, dass die gesamte Konstruktion TÜV-geprüft ist und ein entsprechendes Siegel trägt.

Mobile (tragbare) und oft auch klappbare Massageliegen
Mobile Massageliegen sind echte Allrounder, die ursprünglich für professionelle Masseure und Physiotherapeuten für den Einsatz vor Ort beim Kunden entwickelt wurden. Inzwischen gibt es sie aber auch für den privaten Bedarf zu kaufen. Es handelt sich hierbei um besonders leichte und kompakte Modelle, die oft mit einem Klappmechanismus ausgestattet sind. Die Vorteile liegen auf der Hand: Eine mobile Massageliege spart Platz, kann überall mit hingenommen werden und wird im Handel sehr günstig angeboten. Die genannten Vorteile bringen aber auch gleichzeitig Nachteile mit sich. So lässt die Stabilität bei einigen Modellen doch sehr zu wünschen übrig. Der Einsatz einer mobilen Massageliege empfiehlt sich daher nur für relativ leichte Personen. Und auch die Liegefläche fällt bei fast allen Modelle kleiner aus als bei einer stationären Liege. Einen erstklassigen Komfort sollte hier niemand erwarten. Kurzum: Die mobile Massageliege eignet sich am besten für Haushalte, in denen Platz eingespart werden muss. Sie ist das ideale Modell für die gelegentliche Entspannungsmassage, weniger für den täglichen Einsatz im medizinischen Bereich.

Elektrische oder hydraulische Massageliegen mit Höhenverstellung und Zusatzfunktionen
Sie sind die absoluten Luxusmodelle unter den Massageliegen und kommen oft in noblen Kliniken und Privatpraxen zum Einsatz: elektrische bzw. hydraulisch verstellbare Modelle. Ihr Hauptvorteil ist der erstklassige Komfort, sowohl für den Masseur als auch für den Patienten. Die Liege kann völlig individuell auf die Körpergröße und Arbeitshöhe eingestellt werden, der Patient findet ein breites und äußerst bequemes Liegefeld mit besonders dicker Polsterung vor. Oft kann das Kopfteil separat in Höhe und Neigung verstellt werden. Die Nachteile liegen allerdings auch auf der Hand: Die elektrische oder hydraulische Massageliege ist sperrig, schwer und teuer. Qualitativ hochwertige Modelle mit Top-Ausstattung können durchaus 1.000,- Euro und mehr kosten.

Fazit: Die Massageliege für zuhause ist kein unerreichbarer Luxus mehr, sondern eine durchaus sinnvolle Investition, die sich inzwischen fast jeder leisten kann. Der Handel hält eine große Fülle verschiedener Modelle bereit – hier findet jeder die passende Massageliege für seine Ansprüche und seinen Geldbeutel.

Bildnachweis: © Syda Productions / shutterstock

Dieser Beitrag hat Ihnen geholfen?
Bitte teilen Sie unsere Liebe für Gesundheit oder werden Sie Fan von rundumgesund.de - vielen Dank.