spröde Lippen Hausmittel
Lippenbalsam ja, aber nicht zu oft
Beauty

Hausmittel gegen spröde Lippen

Spröde Lippen sind nicht nur unschön anzusehen, sie können auch schmerzhaft sein. Mit ein paar Tricks aus der Hausmittelkiste bekommen Sie das Problem in den Griff.

Das Problem der spröden Lippen kennt nahezu jeder Mensch. Im Winter werden diese oft rissig und blutig. Das sieht nicht nur unschön aus, sondern ist auch häufig mit Schmerzen verbunden. Was kann man tun, um spröden Lippen vorzubeugen? Was tun, wenn es bereits zu spröden Lippen gekommen ist?

Ausreichend trinken

Dass der menschliche Körper genügend Flüssigkeit braucht, um gut zu funktionieren, ist eigentlich jedem Menschen klar. Mindestens zwei Liter Wasser oder ungesüßter Tee sollen pro Tag getrunken werden. Was so einfach klingt, ist oft eine Aufgabe, die gerade im hektischen Alltag schwer zu bewältigen ist. Doch gerade für unsere Lippen ist die Flüssigkeit das wichtigste Element, um gesund und geschmeidig zu bleiben. Nehmen wir zu wenig Flüssigkeit auf, trocknen die Lippen sehr schnell aus und werden rissig.

Heizen, aber richtig

Besonders im Winter leiden wir häufig an spröden Lippen. Die trockene Heizungsluft entzieht dem Körper das Wasser und lässt weiche Lippen rissig und spröde aussehen. Wenn man über große Heizkörper verfügt, kann es helfen, einen Topf voll Wasser auf den Heizkörper zu stellen. Das sorgt für eine höhere Luftfeuchtigkeit und hilft den Lippen, auch den Winter ohne Risse zu überstehen. Die gewaschene Wäsche kann ebenfalls im Schlafzimmer aufgehängt werden, was einen Anstieg der Luftfeuchtigkeit bewirkt.

Nicht die Lippen lecken!

Viele Menschen, die oft unter spröden Lippen leiden, haben sich daran gewöhnt, immer wieder über die Lippen zu lecken. Das befeuchtet die Lippen zwar kurzzeitig, bringt aber langfristig keine Besserung der Symptome – ganz im Gegenteil. Die Lippen werden mit Speichel befeuchtet. Durch das Verdunsten der Flüssigkeit entsteht die sogenannte Verdunstungskälte. Diese ist dafür verantwortlich, dass die Lippen noch mehr austrocknen und die Haut weiter reißt. Neigen Sie dazu sich über die Lippen zu lecken, verwenden Sie stattdessen lieber einen guten Lippenbalsam.

Lippenbalsam, Vaseline, Melkfett

Eine gute Möglichkeit, um die Lippen weich und geschmeidig zu halten, ist Lippenbalsam. Man sollte allerdings darauf achten, dass man diesen in der Apotheke kauft und dessen Inhaltstoffe kennt. Als Alternative zum Lippenbalsam können Sie auch Vaseline oder Melkfett zum Eincremen der Lippen verwenden. Diese halten die Lippen ebenfalls geschmeidig und verhindern ein Austrocknen. Solange den Lippen die Feuchtigkeit erhalten bleibt, solange werden diese nicht reißen und spröde werden.

Doch Vorsicht: Wenn Sie stetig Lippenbalsam verwenden, kann es zu einem Gewöhnungseffekt kommen. Das bedeutet, dass die Lippen ständig diesen Balsam brauchen, denn ohne Balsam würden sie sofort spröde werden. Die Lippen haben also verlernt, sich selbst gesund zu halten und sind auf die Hilfe des Lippenbalsams angewiesen.

2 Hausmittel gegen spröde Lippen aus der Küche

1. Honig

Dem Honig werden viele heilende Wirkungen nachgesagt. Unter anderem kann er rissige Lippen wieder weich und geschmeidig werden lassen. Woran das liegt? Der Honig besitzt wertvolle Mineralstoffe und Feuchtigkeitsstoffe. Wie man den Honig anwenden möchte, bleibt jedem selbst überlassen.

  1. Der Honig kann mehrmals täglich für 10 Minuten auf die spröden Lippen aufgetragen und anschließend abgewaschen werden.
  2. Eine weitere Möglichkeit ist es, den Honig die Nacht über an den Lippen zu lassen und erst am nächsten Morgen abzuwaschen. Diese Intensivkur schafft es, die spröden, rauen Lippen schnell wieder weich und geschmeidig aussehen zu lassen.

2. Olivenöl

Das Olivenöl ist ein weiteres Hausmittel, welches gerne bei spröden Lippen angewendet wird. Das Fett im Olivenöl bildet einen Schutzfilm an den Lippen. Außerdem wird dem Olivenöl eine rückfettende Wirkung nachgesagt. Das bedeutet, dass das Öl auch nachdem es bereits abgewaschen wurde, einen dünnen Film auf der Haut hinterlässt und die Haut dazu anregt, die gewonnene Flüssigkeit sicher zu speichern. Olivenöl als Lippenbalsam zu verwenden, ist also nicht nur eine sehr gute, sondern auch eine sehr günstige Alternative zu teuren Pflegestiften.

Abgestorbene Hautschuppen beseitigen

Alle Hausmittel können nur dann die gewünschte Wirkung erzielen, wenn die abgestorbenen Hautschuppen zuerst entfernt werden. Wenn die Lippen austrocknen und rissig werden, entstehen kleine, dünne Hautschuppen. Diese müssen vor der Anwendung mit einer weichen Zahnbürste entfernt werden, um die Lippen darunter behandeln zu können. Wenn Sie keine weiche Zahnbürste zur Hand haben, können Sie auch selbst ein Lippenpeeling aus Olivenöl und Zucker herstellen.

Den Feinkristallzucker mit etwas Olivenöl in einer Schüssel gut verrühren. Anschließend mit einem Finger die Masse vorsichtig auf die Lippen auftragen und leicht einmassieren. Sie werden sehr schnell merken, welche gute Wirkung dieses Peeling hat. Sind die abgestorbenen Hautschuppen erst mal weg, fühlen sich die Lippen etwas weicher an. Nun kann mit dem passenden Hausmittel die Behandlung der rauen Lippen beginnen.

Beitragsbild: © puhhha – Fotolia.com

Dieser Beitrag hat Ihnen geholfen?
Bitte teilen Sie unsere Liebe für Gesundheit oder werden Sie Fan von rundumgesund.de - vielen Dank.