Trampolin Übungen zum Abnehmen
© GioRez - Fotolia.com
Fitness

Trampolin Übungen zum Abnehmen – So machen Sie sich fit

Trampolinspringen ist der neuste Fitnesstrend, um lästigen Kilos den Kampf anzusagen. Folgende Übungen sorgen nicht nur für Schweißperlen auf der Stirn sondern auch für reichlich Spaß am Sport.

Nicht nur Kinder lieben es, mehr und mehr werden auch Erwachsene und sogar Senioren auf dem Trampolin gesichtet. Trampolinspringen eignet sich hervorragend, um etwas für seine Fitness zu tun und um gesund abzunehmen. Das Training auf dem Trampolin schont den Körper und fordert dem Muskelapparat dennoch einiges ab. Die körperliche Anstrengung bleibt dabei vergleichsweise gering, denn die meiste Arbeit wird von der Schwerkraft übernommen. Das Trampolin gilt als Fitnessgerät der Zukunft, stärkt die Muskeln, kurbelt den Kreislauf an, schult den Gleichgewichtsinn und hilft beim Abnehmen.

Kann ich wirklich auf dem Trampolin Gewicht verlieren?

Skeptikern sei gesagt, es ist tatsächlich möglich, durch Trampolinspringen abzunehmen. Ein regelmäßiges Training sorgt für eine Anregung der Fettverbrennung im Körper. Studien aus den USA lassen dabei aufhorchen. Diese sagen den Trampolinspringern eine höhere Kalorienverbrennung voraus, als Radlern und Joggern. Dabei konzentrierten sich die Untersuchungen auf einen Testzeitraum von einer Viertelstunde. Beim Trampolinspringen wurden dabei etwa 200 kcal verbraucht.

» Tipp: Ein weiterer positiver Effekt beim Trampolinspringen ist die Ausschüttung von Glückshormonen – und wer glücklich ist, bekommt weniger Heißhungerattacken, die bekanntlich meist aus Frust entstehen.

Wie viel lässt sich auf dem Trampolin abnehmen?

Dies kann nicht pauschalisiert werden, jeder Körper reagiert anders. Wie viel Kalorien letztlich verbrannt werden, ist abhängig von der Dauer des Trainings, der Intensität der ausgeführten Übungen oder dem Gewicht und dem Fitnesslevel des Trainierenden.

Welche Vor- und Nachteile bringt Trampolinspringen Abnehmwilligen?

Vorteile
✔ Das Training ist unkompliziert und erfordert keinerlei Vorkenntnisse.
✔ Es kann bequem von Zuhause trainiert werden.
✔ Mini-Trampolins nehmen wenig Platz weg und sind leicht zu verstauen.
✔ Man muss sich nicht an komplizierte Trainingspläne halten und kann sein Tempo selbst bestimmen.
✔ Es entfallen Zeit und Kosten, die für den Besuch des Fitnessstudios aufgewendet werden müssten.

Nachteile
✖ Die Anschaffung eines hochwertigen Trampolins ist nicht gerade billig und kann sich durchaus auf 200 Euro belaufen.
✖ Viele Wohnungen eignen sich lediglich für den Einsatz eines Mini-Trampolins.
✖ Aus der Unkenntnis des Umgangs mit dem Gerät erwächst eine gewisse Unsicherheit, welche es zunächst zu überwinden gilt.

Sport spielt im Leben von Übergewichtigen meist keine oder nur eine untergeordnete Rolle. Daher existieren bestimmte Barrieren, sich am Breitensport zu beteiligen und zum Beispiel täglich durch den Park zu joggen oder sich mit seinen überflüssigen Pfunden im Schwimmbad zu zeigen.

Das Trampolin schafft eine Trainingsmöglichkeit, die sich wunderbar in den Alltag integrieren lässt und das Fitnessstudio ins Wohnzimmer holt. So fällt es leichter, sich zu täglichen Trainingseinheiten zu überwinden. Dabei kann sogar Fernsehen geschaut werden.

Viele Übergewichtige werden von Schmerzen geplagt, wenn sie ihre Gelenke zu sehr belasten. Trampolinspringen schont die Gelenke und ermöglicht ein unkompliziertes, schmerzfreies und effektives Training. Dies wiederum führt zu einer stärkeren Motivation und nachhaltigen Abnehmerfolgen.

» Tipp: Abnehmerfolge sind nicht in wenigen Wochen zu erwarten. Es ist notwendig, über Monate ausdauernd und effektiv zu trainieren. Hierfür ist das Trampolin bestens geeignet, da der Spaßfaktor nicht ausbleibt.

Mit welchen Übungen lässt sich auf dem Trampolin am besten abnehmen?

Es gibt einige Übungen, die sich besonders gut zum Abnehmen eignen. Bevor mit dem eigentlichen Training begonnen wird, ist auf dem Gerät eine entspannte Grundhaltung einzunehmen.

Diese schaut folgendermaßen aus:

  1. Die Füße werden leicht gespreizt nebeneinander gestellt.
  2. Anschließend gehen Sie leicht in die Knie.
  3. Der Bauch wird dabei angespannt.
  4. Die Wirbelsäule bleibt aufrecht.
  5. Die Schultern werden leicht nach hinten gezogen.
  6. Die Kopfhaltung ist gerade, der Blick nach vorn ausgerichtet.

Die besten Trampolinübungen zum gesunden Abnehmen

Das Schwingen – der ideale Einstieg

Wer noch nie auf einem Trampolin stand, sollte zunächst mit dieser Übung beginnen, nicht zuletzt, um sich mit dem Sportgerät vertraut zu machen.

» Tipp: Später kann das Schwingen als Aufwärmübung genutzt werden.

Aus der bereits beschriebenen Grundhaltung heraus werden lockere Schwünge ausgeführt. Sie springen nicht, sondern die Füße federn lediglich und behalten dabei den Kontakt zur Matte. Die Arme können im Rhythmus locker nach vorn und hinten bewegt werden.

Das Hüpfen – das Trampolin beherrschen lernen

Es wird wieder die beschriebene Grundhaltung eingenommen. Zunächst kann mit Schwingen begonnen werden. Die Füße befinden sich zunächst noch auf der Matte. Indem man beide Füße von der Matte wegdrückt, wird damit begonnen, leicht zu hüpfen.

» Tipp: Bei dieser Übung kommt es nicht darauf an, sich im Hochsprung zu üben. Wichtig sind dagegen möglichst viele Wiederholungen der Sprünge.

Das Walken – die Beständigkeit liegt in der Bewegung

Von der Grundposition wird in ein stetiges auf der Stelle gehen gewechselt. Anders als beim normalen Gehen werden die Knie in Richtung Hüfte gezogen. Die Arme schwingen beidseitig und im gegenseitigen Rhythmus mit. Im Gegensatz zum normalen Walken lassen sich auf dem Trampolin mehr Kalorien verbrauchen, denn durch die Federung wird die Übung intensiviert.

Das Laufen – Ausdauer ist gefragt

Sie nehmen auch bei dieser Übung zunächst die Grundposition ein. Gehen Sie zunächst auf der Stelle, um anschließend in den Laufschritt über zu gehen. Die Arme lassen sie wieder gegenseitig mitschwingen. Die Wirkung ist ähnlich wie beim Walken, die Laufbewegung gewinnt an Intensität.

» Tipp: Für ein optimales Trainingsergebnis bietet es sich, die beschriebenen Übungen miteinander zu kombinieren.

Kleiner Trainingsplan für Einsteiger

  1. zwei Minuten Schwingen
  2. drei Minuten Walken
  3. drei Minuten Laufen

Das Schwingen dient als Aufwärmübung und dazu, sich mit dem Gerät vertraut zu machen. Das anschließende Walken dient der Kraftausdauer. Das abschließende Laufen ist das ideale Ausdauertraining.

» Tipp: Je nach körperlicher Verfassung und Fitnesslevel können die Trainingszeiten gesteigert werden.

Kleiner Trainingsplan für Fortgeschrittene

  1. drei Minuten Schwingen
  2. fünf Minuten Walken
  3. fünf Minuten Laufen
  4. drei Minuten Hüpfen

Nach einer Pause von wenigen Minuten kann die Übungseinheit nochmals wiederholt werden.

Welches Trampolin soll ich benutzen?

Die Kinder oder Enkel haben ein Trampolin im Garten aufgestellt? Dann spricht natürlich nichts dagegen, dort zu üben, vielleicht sogar gemeinsam mit den Kids, was den Spaßfaktor steigert und zu Höchstleistungen motiviert.

Für das Training im eigenen Zuhause hat sich das Mini-Trampolin, wie z.B. dieses hier bewährt. Diese Sportgeräte messen im Durchmesser nicht mehr als einen Meter und sind daher gut im Wohnzimmer unterzubringen. Nach dem Training lassen sich die Geräte einfach verstauen. Ein weiterer Vorteil ist die einfache Möglichkeit des Transports, wenn Sie zum Beispiel im Garten trainieren möchten oder das Trampolin mit auf Reisen gehen soll.

Fazit:
Das Trampolin ist sehr gut geeignet, um überschüssige Pfunde loszuwerden. Dabei ist Geduld gefragt. Es wird in der Regel mehrere Monate dauern, bis sich nachhaltige Ergebnisse einstellen. Tägliche Trainingseinheiten, abhängig von der körperlichen Verfassung, sind wichtig. Trampolinspringen allein wird nicht den gewünschten Erfolg bringen, wenn nicht zeitgleich auch auf eine gesunde und bewusste Ernährung geachtet wird.

Dieser Beitrag hat Ihnen geholfen?
Bitte teilen Sie unsere Liebe für Gesundheit oder werden Sie Fan von rundumgesund.de - vielen Dank.