Detox-Kur mit Hausmitteln - So entgiften Sie Ihren Körper
© colnihko - Fotolia.com
Gesundheit

Detox-Kur mit Hausmitteln – So entgiften Sie Ihren Körper

Mit einer Detox-Kur lässt sich der Körper einmal so richtig entgiften. Dafür brauchen Sie aber keine teuren Produkte. Mit einfachen Hausmitteln geht es genauso gut.

Detox ist derzeit in aller Munde. Doch was steckt wirklich hinter dem Modewort und wie können wir unser Wohlbefinden und unsere Gesundheit damit positiv beeinflussen? Mit einer Detox-Kur helfen wir unserem Körper bei der Entgiftungsarbeit. Durch Ernährungsfehler, Alkoholkonsum oder Umweltgifte, die uns täglich umgeben, sind Leber, Niere oder die Haut vor eine große Herausforderung gestellt. Sie können die Entgiftung Ihres Körpers fördern, den Organismus entlasten und für mehr Vitalität und körperliche Gesundheit sorgen. Dafür müssen Sie nicht zwingend tief in die Tasche greifen. Wie eine Detox-Kur ganz einfach mit Hausmitteln durchgeführt werden kann, verraten wir Ihnen im Folgenden.

Entgiften – warum?

Die Entgiftung des Körpers funktioniert doch von ganz allein, könnten Sie jetzt sagen. Damit hätten Sie nicht wirklich Unrecht. Leber, Darm und Nieren kümmern sich in der Tat hervorragend darum, dass Schadstoffe und Umweltgifte zuverlässig wieder abgebaut und ausgeschieden werden. Doch nicht selten ist der Organismus damit einfach überfordert. Die Belastungen nehmen zu, die Arbeit wächst unserem Organismus einfach über den Kopf. Ungesunde Ernährung, Stress, Bewegungsmangel – es gibt viele Dinge, die dies begünstigen.

Für viele unter uns wird es tatsächlich höchste Zeit, Ihren Körper bei der Entgiftungsarbeit zu unterstützen.

Streikt der überforderte Organismus, können nachfolgende Symptome auftreten:

» Tipp: Wer abnehmen möchte, ist mit Detox weniger gut beraten. Hier geht es nicht um das primäre Ziel, an Gewicht zu verlieren. Nach Detox-Tagen kommt es nicht selten zum gefürchteten Jojo-Effekt.

Wie funktioniert die Detox-Kur?

Um den Körper bei der Entgiftung zu unterstützen, gibt es mehrere Varianten. Sie können während einer Entgiftungskur komplett auf feste Nahrung verzichten und lediglich Mineralwasser, Tee oder Säfte zu sich nehmen. Ganz wichtig ist in jedem Fall, viel zu trinken, damit die Giftstoffe ausgeschwemmt werden können. Zwei bis drei Liter täglich sollten es schon sein. Wer nicht auf feste Nahrung verzichten will oder kann, für den ist die zweite Möglichkeit sicher primär von Interesse. Obst, Gemüse und ausgesuchte basische Lebensmittel sind hier erlaubt. Auf Fleisch, Weißmehl, Zucker oder Kaffee wird dagegen verzichtet. Eine Detox-Kur wird unterstützt durch Entspannungsübungen und sanfte Bewegungseinheiten.

Was ist für eine erfolgreiche Detox-Kur besonders wichtig?

  • keinen Kaffee trinken
  • Alkohol meiden
  • auf Zigaretten verzichten
  • zwei bis drei Liter Wasser oder Tee trinken
  • Bewegung an frischer Luft
  • abschalten und entspannen

Die Vor und Nachteile von Detox

VorteileNachteile
sanfte Methodeerfordert Disziplin
gesunde ErnährungVerzicht auf bestimmte Nährstoffe gefordert
wirkungsvolle Entgiftungbei längerer Anwendung Ernährungsdefizite nicht ausgeschlossen
effektiv
wenig kostenintensiv

Hausmittel zur erfolgreichen Entgiftung bewusst einsetzen

❍ Wasser, Wasser, Wasser

Wasser wird benötigt, um die Giftstoffe aus dem Körper zu spülen. Etwa zwei Liter Wasser sollten während einer erfolgreichen Detox-Kur getrunken werden. Der Tag sollte bereits mit einem Glas lauwarmem Wasser begonnen werden. Diesem können einige Spritzer Zitronensaft beigegeben werden. So wird die Verdauung angeregt und der Körper wird bereits am Morgen mit Vitaminen versorgt. Über den Tag ausreichend zu trinken, hilft den Nieren bei der Entgiftungsarbeit.

❍ Obst und Gemüse

Fertigprodukte oder zuckerhaltige Lebensmittel sind während der Detox-Kur tabu. Obst und Gemüse sollten dagegen mehrmals täglich auf den Tisch kommen. Fünf Portionen werden empfohlen. Dabei müssen Sie nicht immer in einen Apfel beißen. Auch Smoothies aus frischen Früchten und Gemüse führen dem Körper die notwendigen Vitamine und Ballaststoffe zu.

❍ Knoblauch

Knoblauch ist eines unserer beliebtesten Gewürze. Auch pur sollten die Knollen auf den Tisch kommen. Knoblauch reguliert die Lebertätigkeit und setzt Enzyme frei, die Giftstoffe aus unserem Blut filtern können.

❍ Heilerde

Heilerde ist ein bewährtes Naturprodukt, eingesetzt bei Verdauungsstörungen, Sodbrennen oder Gelenkschmerzen. Heilerde kann Giftstoffe wie Bakterien, Säuren oder Cholesterin an sich binden. Somit kann Heilerde die Entschlackung unterstützen.

» Tipp: Heilerde kann äußerlich und innerlich verwendet werden.

Während einer Detox-Kur kann Heilerde dreimal täglich eingenommen werden. Dabei sollte die Dosis einen gestrichenen Teelöffel nicht übersteigen.

Achtung: Heilerde sollte durchgängig nicht länger als vier Wochen eingenommen werden.

❍ Honig

Honig spendet nicht nur Energie, er kann auch dabei helfen, den Entgiftungsprozess zu unterstützen. Honig enthält zahlreiche wertvolle Inhaltsstoffe, wie Mineralien, Spurenelemente oder Gerbstoffe. So kann Honig die Lösbarkeit von Giftstoffen verbessern. Die Heilkraft des Honigs ist seit Jahrtausenden bewährt und wurde auch durch wissenschaftliche Studien belegt.

» Tipp: Achten Sie beim Kauf auf kalt geschleuderten Honig.

Besonders gut für die Entgiftung geeignet ist auch der aus Neuseeland stammende Manuka-Honig. Dieser kann eine ganze Reihe an Bakterien wirkungsvoll bekämpfen.

❍ Ölziehen

Ölziehen ist seit tausenden von Jahren bekannt und stammt aus Russland, wo man dafür ganze Felder mit Sonnenblumen anbaute, um das Öl gewinnen zu können. Die indische Heillehre Ayurveda schwört dagegen auf Sesamöl. Ölziehen wird morgens praktiziert. Man zieht täglich für mehrere Minuten das Öl durch die Zähne und führt Kaubewegungen durch. Das Öl bindet Giftstoffe, die sich im Mundraum angesammelt haben. Dabei kann es sich um Medikamentenrückstände oder Amalgam handeln. Durch das Ölziehen wird der Speichelfluss angeregt, was die positive Wirkung des Ölziehens zusätzlich unterstützt.

Ziehen Sie morgens auf nüchternen Magen einen Esslöffel Sonnenblumenöl, Rapsöl oder Olivenöl durch die Zähne. Nach etwa einer Viertelstunde wird das Öl ausgespuckt und die Zähne werden gründlich geputzt.

❍ In der Badewanne entgiften

Zu einem Detox-Tag kann auch ein Entgiftungsbad gehören. Dabei können Sie nicht nur herrlich entspannen, sondern auch die Ausleitung von Giftstoffen über die Haut fördern. Geben Sie Bittersalz in die heiße Wanne. Um das Bad mit allen Sinnen genießen zu können, können Sie einige Tropfen ätherisches Öl zugeben. Genießen Sie das Bad, solange die Temperatur für Sie angenehm ist.

❍ Entgiften mit Heilpflanzen

Auch Heilpflanzen können die Entgiftung fördern. So sind Mariendistel oder Löwenzahn sehr gut für die Entgiftung der Leber geeignet. Hierfür können Tees und Säfte eingesetzt werden. Dabei ist die kurmäßige Anwendung zu empfehlen. Trinken Sie über mehrere Wochen über den Tag verteilt zwei bis drei Tassen Tee. Auch Brennnesseltee ist für die Entgiftung geeignet. Bei der Entgiftung helfen können auch Petersilienkraut oder Koriander. Ebenso ist Meerrettich mit seiner harntreibenden und antibakteriellen Wirkung für eine wirkungsvolle Entgiftung zu empfehlen.

❍ Ernährung und mehr

Eine Detox-Kur lässt sich nicht nur durch eine entsprechende Ernährung fördern. Damit der Körper auftanken und sich regenerieren kann, ist ausreichend Schlaf notwendig. Sieben bis neun Stunden sollte man ruhen und dem Körper die Möglichkeit der Regenerierung verschaffen. Ausreichend Bewegung an frischer Luft ist ebenfalls Bestandteil einer Detox-Kur. Dabei geht es nicht darum, sich auszupowern. Tägliche Spaziergänge sind hier vollkommen ausreichend. Da man während einer Detox-Kur entweder ganz auf feste Nahrung verzichtet oder verschiedene Nährstoffe vom Speisezettel verbannt, ist körperliche Anstrengung nicht unbedingt förderlich. Maßnahmen wie Yoga oder Autogenes Training sorgen für Entspannung und Ausgeglichenheit.

© colnihko – Fotolia.com

Dieser Beitrag hat Ihnen geholfen?
Bitte teilen Sie unsere Liebe für Gesundheit oder werden Sie Fan von rundumgesund.de - vielen Dank.