Detox Kur
© rh2010 - Fotolia.com
Ernährung Gesundheit

Detox Kur selber machen – Ihr 3 Tage Plan

Den Körper entschlacken, den Darm wieder in Schwung bringen und dabei noch enhtspannen, all das geht mit einer Detox-Kur. Wie diese funktioniert, erkläre ich Ihnen in diesem Beitrag.

Um den Begriff Detox kommt man derzeit kaum herum. Früher nahm man sich eine Auszeit, heute wird ein verlängertes Wochenende für eine Detox-Kur genutzt, man geht auf eine Detox-Party oder schwört gar auf Digital-Detox. Erfahren Sie nun, was es mit Detox wirklich auf sich hat, wie es sich in den Alltag integrieren lässt und wie Sie sich damit bald fitter und vitaler fühlen.

Was ist Detox?

Detox steht für Entgiften oder Entschlacken. Mit geeigneten Maßnahmen wird der Körper bei seiner Entgiftungsarbeit unterstützt. Dies scheint heute wichtiger denn je, denn Darm, Leber, Nieren oder die Haut leisten Schwerstarbeit. Dazu leisten wir tagtäglich unseren Beitrag in Form von fettigem Essen, zuckerlastigen Speisen und Getränken, Alkohol und Nikotin. Hinzu kommen Stressfaktoren und Umweltgifte. Es gilt, mehr und mehr Schadstoffe und Umweltgifte los zu werden.

➔ Tipp: Detox-Kuren dienen nicht primär dem Abnehmen, sondern der Entgiftung und Entschlackung des Körpers.

Wie läuft eine Detox-Kur ab?

Bei einer klassischen Detox-Kur wird zunächst der Darm entleert. Es folgen sogenannte Safttage. Es werden ausschließlich Getränke in Form von Wasser, Tees und Säften zu sich genommen. Dies soll die Verdauung und den Stoffwechsel anregen. Es folgen weitere Tage, an denen vermehrt Obst und Gemüse zu sich genommen wird. Die Aufnahme fester Lebensmittel erfolgt langsam und schrittweise.

Detox-Kuren werden von einer ganzen Reihe von Anwendungen begleitet, welche der Entspannung und Erholung dienen. Dazu zählen, Bäder, Sauna, Massagen, Entspannungsübungen und Aufenthalte an frischer Luft.

Einen vorgeschriebenen Zeitplan für eine Detox-Kur gibt es nicht. Wochen-Kuren sind ebenso geläufig, wie ein regelmäßiger Detox-Tag.

Entschlacken in zwei Varianten

Detox-Kuren werden üblicherweise in zwei Varianten durchgeführt. Es wird entweder komplett auf feste Nahrung verzichtet, oder man setzt auf eine besonders säurearme Ernährung. Mit dem Ziel, den Säure-Basen Haushalt zurück ins Gleichgewicht zu bringen, wird auf folgende Lebensmittel verzichtet:

  • Weißmehl
  • Käse
  • Fleisch
  • Zucker
  • Alkohol
  • Kaffee
  • Zigaretten

Wer während einer Detox Kur komplett auf feste Nahrung verzichtet, trinkt über den gesamten Zeitraum nur Wasser, Tees oder Säfte. Damit der Körper auch über einen längeren Zeitraum mit ausreichend Nährstoffen versorgt ist, bietet der Handel spezielle Detox-Säfte an.

So könnte Ihre Detox-Kur aussehen

1. Tag

Sie trinken zwei bis drei Liter Wasser, Tees und Säfte. Dies gilt übrigens für jeden Kurtag. Fleisch, Weißmehl, Zucker und Alkohol werden vom Speiseplan gestrichen. Essen Sie stattdessen viel Obst und Gemüse. Kommen Sie zur Ruhe und nehmen Sie sich Zeit für einen entspannten Spaziergang. Anschließend gönnen Sie sich ein Basen-Bad oder gehen in die Sauna.

2. Tag

Beginnen Sie den Tag mit einem Glas lauwarmem Wasser mit Zitronensaft. Dies regt die Verdauung an und versorgt den Körper mit einem ersten Vitamin-Kick. Starten Sie mit einem basischen Müsli, zum Beispiel aus Erdmandelflocken, in den Tag. Die Durchblutung wird durch ausgiebiges Wechselduschen angeregt. Auch Yoga-Übungen können die Verdauung fördern und zur Entspannung beitragen. Mittags und abends stehen ein bunter Gemüsesalat und eine heiße Suppe auf dem Speiseplan. Am Abend steigen Sie mit Salzsocken ins Bett.

3. Tag

Heute wird dem morgendlichen Zitronenwasser Ingwer zugesetzt. Gurgeln Sie zum Tagestart mit Kokosöl. Zum Frühstück mixen Sie sich einen grünen Smoothie, dieser steckt voller Power und Vitamine. Bei einem Spaziergang, leichtem Joggen oder Trampolinspringen tanken Sie neue Kräfte. Zehn Minuten auf dem Trampolin kommen dabei einer halben Stunde joggen gleich. Entspannen Sie bei einer Massage. Stärken Sie sich mittags mit einem Salat aus Nüssen und Roten Beeten. Anschließend relaxen Sie bei einem guten Buch oder Ihrer Lieblingsmusik. Am Abend gönnen Sie sich eine wärmende Karotten Ingwer Suppe. Als Belohnung dürfen Sie sich einen Kakao mit Chili und Ingwer gönnen.

Entsagen einmal anders – Digital Detox

Nun wissen Sie, wie Detox funktioniert und was Sie Ihrem Körper damit Gutes tun können. Doch es geht auch noch anders. In jüngster Zeit ist vermehrt von “Digital Detox” die Rede. Die Ernährung steht hier augenscheinlich nicht im Fokus. Viel mehr geht es darum, dem digitalen Wahnsinn in unserem Alltag ein Schnippchen zu schlagen. Nicht selten wechseln wir vom Computer an den Fernseher und schauen zwischendurch aufs Handy. Beim Digitalen Detox sind alle Arten von Bildschirmen tabu. Stattdessen wird zum Buch gegriffen oder ein Spaziergang unternommen. Für viele Handy- und PC-Süchtige erschließen sich dabei ganz neue Horizonte…

Hat Detox Nebenwirkungen?

Wird Detox wie beschrieben durchgeführt, ist nicht mit nennenswerten Nebenwirkungen zu rechnen. Natürlich reagiert unser Körper auf die vielleicht ungewohnte Umstellung. Dies kann mit einem vermehrten Durstgefühl oder leichten Schweißausbrüchen einhergehen. Auch Blähungen oder Sodbrennen sind möglich. In der Regel stellt sich unser Körper aber recht schnell um und wir fühlen uns fitter und leistungsfähiger.

Detox in Stichworten

Was Ihnen gut tutWas Sie meiden sollten
  • Trinken Sie viel Wasser und Tee.

  • Unterstützen Sie die Entgiftung durch Bäder und Massagen.

  • Schlafen Sie sieben bis neun Stunden.

  • Gehen Sie viel an die frische Luft.

  • Schalten Sie Stressfaktoren aus und kommen Sie zur Ruhe.

  • Meiden Sie Alkohol, Zigaretten, Kaffe, Weißmehl und Fleisch.

  • Vermeiden Sie während der Kur körperliche Anstrengung.
  • Fazit – Was bringt Detox wirklich

    Der Markt wird derzeit regelrecht überhäuft mit Detox-Produkten. Tees, Säfte oder Kosmetikprodukte stehen auf der Einkaufsliste vieler Gesundheitsbewusster. Detox-Produkte sollen den Körper bei der Entgiftungsarbeit unterstützen. Fundierte Nachweise hat die Wissenschaft bislang nicht erbracht und doch ist Detox weit mehr als ein Modetrend:

    Die Vorteile von Detox im Überblick

    ✓ fördert die Entgiftung
    ✓ aktiviert den Stoffwechsel
    ✓ stärkt das Immunsystem
    ✓ reduziert Verdauungsbeschwerden
    ✓ reguliert den Wasserhaushalt

    Ernährungswissenschaftlich gesehen ist es vollkommen in Ordnung, hin und wieder einen Detox-Tag einzulegen und dabei vorwiegend Obst und Gemüse zu sich zu nehmen oder Wasser, Tee und Säfte zu trinken. Detox sollte jedoch nicht mit einer Diät verwechselt werden. Durch die Ernährungsumstellung an einigen ausgewählten Tagen lässt sich kein nachhaltiger Gewichtsverlust erzielen. Detox sollte hierbei als Einstieg in eine bewusste Lebensweise verstanden werden und dazu anregen, die Ernähung langfristig umzustellen, bewusster zu essen, mehr zu trinken und sich häufiger zu bewegen.

    Generell spricht nichts gegen Detox, im Rahmen einer verantwortungsbewussten Lebensweise. Längeres Fasten und der dauerhafte Verzicht auf bestimmte Lebensmittel führen allerdings auf längere Sicht zu einer Mangelernährung, welche Folgen für den gesamten Organismus nach sich zieht.

    Beitragsbild: © rh2010 – Fotolia.com

    Dieser Beitrag hat Ihnen geholfen?
    Bitte teilen Sie unsere Liebe für Gesundheit oder werden Sie Fan von rundumgesund.de - vielen Dank.