Aquafitness abnehmen
© Robert Kneschke - Fotolia.com
Fitness

Abnehmen mit Aquafitness – Warum ist diese Sportart so effektiv?

Dank der Leichtigkeit im Wasser, ist Aquafitness perfekt für alle geeignet, die sonnst mit Sport nicht viel am Hut haben. Vor allem beim Abnehmen kann dieser Sport helfen.

Das Geheimnis hinter der Sportart Aquafitness ist schnell gelüftet: Wie der Name schon sagt, werden beim Aquafitness alle Übungen im Wasser ausgeführt. Das Wasser sorgt einerseits dafür, dass die Gelenke, Bänder, die Wirbelsäule und das Knochengerüst komplett entlastet werden. Andererseits ist der Wasserwiderstand deutlich größer als der Luftwiderstand, dem man sich beim normalen Sport aussetzt. Damit muss jeder Muskel doppelte arbeiten und mehr leisten, wenn die entsprechenden Übungen ausgeführt werden. Das führt zu einem deutlich höheren Kalorienverbrauch während des Sports.

Das Positive dabei – da man sich durchgehend im kühlen Nass aufhält, schwitzt man weniger als bei klassischem Ausdauersport und nimmt die doppelte Anstrengung als solche gar nicht wahr. Das ermöglicht Höchstleistungen, die man außerhalb des Wassers wahrscheinlich gar nicht zustande bringen würde. Alles in allem kann man sagen, dass Aquafitness eine wunderbare Sportspart ist, wenn man Regenerationssport, Muskelaufbau oder eben Ausdauersport mit dem Vorteil des erhöhten Kalorienverbrauchs absolvieren möchte.

Aquafitness – viel mehr als nur eine Sportart

Wenn von Aquafitness die Rede ist, ist mehr gemeint als nur eine einzelne Sportart. Viel mehr ist Aquafitness ein Sammelbegriff für alle Bewegungssportarten, die im Wasser ausgeführt werden. Als klassische Sportarten im Bereich des Aquafitness gelten:

  • Aqua-Robic
  • Aqua-Walking
  • Aqua-Jogging
  • Aqua-Relaxing
  • Aqua-Power
  • Aqua-Zumba
Wer sich ernsthaft für einen Kurs im Bereich Aquafitness interessiert, kann sich einerseits nach einem Fitnessstudio mit einem eigenen Schwimmbecken umsehen, oder aber direkt im nächsten Schwimmbad nachfragen. Gerade Schwimmbäder haben in den letzten Jahren kräftig zugelegt, was das Thema Kurse für Aquafitness angeht. Aber auch diverse kleine und größere Fitnessstudios haben Aquafitness inzwischen erfolgreich in ihr Programm integriert. Einfach, weil Aquafitness neben dem Umstand, dass man damit wunderbar abnehmen kann, auch eine ganze Reihe anderer Trainingsziele ermöglicht.

Mögliche Trainingsziele im Bereich Aquafitness

Aquafitness stammt im Ursprung nicht aus dem Bereich des Ausdauersports oder des klassischen Muskelaufbaus. Viel mehr wurde Aquafitness in der Vergangenheit hauptsächlich zur Regeneration und zum Wiedereinstieg für Sportler nach längeren Verletzungen genutzt. Auch als eine Art Reha-Sport konnte man Aquafitness schon lange in Anspruch nehmen. Als Sportart zur Fettverbrennung und zum Muskelaufbau hat man diesen interessanten Sport erst im letzten Jahrzehnt entdeckt. Dabei stammt diese Art der Anwendung von Aquagymnastik aus den USA und dort um genau zu sein aus dem sonnigen Kaliformien. Je nachdem, welches Trainingsziel man sich gesetzt hat, macht die eine oder andere Aquafitness Sportart mehr Sinn. Wer eher im Bereich Regeneration nach einer Verletzung oder einer Operation tätig werden möchte, sollte sich eher im Bereich Aqua-Relaxing betätigen. Aqua-Jogging, Aqua-Power oder Aqua-Zumba sind am besten zur Fettverbrennung geeignet.

Welcher Aquasport für welches Trainingsziel?

Jede Sportart die sich im Bereich der Aquafitness ansiedelt hat im Prinzip ein anderes Trainingsziel, wobei am Ende doch jede dieser Sportarten bestens geeignet ist, um einerseits Kalorien zu verbrennen und andererseits Muskelmasse aufzubauen und so den Kaloriengrundumsatz zu erhöhen. Wir wollen in der Folge die einzelnen oben aufgeführten Sportarten kurz genauer unter die Lupe nehmen, was die Auswirkungen auf den Körper, die eigentliche Zielgruppe und den tatsächlichen Trainingserfolg angeht.

❶ Aqua Robic

Aqua Robic ist, ähnlich wie Aerobic im Allgemeinen, eine reine Ausdauersportart. Natürlich werden hierbei auch Muskelpartien wie die Bauchmuskulatur, die Gesäßmuskulatur oder die Arm- und Beinmuskulatur definiert – der Muskelaufbau ist jedoch kein Ziel dieser Sportart. Aqua Robic wird meist unter Zuhilfenahme von Schwimmbrettern, Schwimmnudeln und Bauchgürteln ausgeübt. Die meisten Aqua Robic Kurse erinnern ein wenig an die gute, alte Wassergymnastik. Je nach Fitnessstudio oder Schwimmbad in dem man sich anmeldet, kann man aber auch anspruchsvolle Kurse mit echtem Kalorienverbrennungseffekt vorfinden.

Aqua Robic – perfekt für Anfänger

❷ Aqua Walking

Aqua Walking ist perfekt für Einsteiger und für solche, die sich von einer Operation erholen wollen / müssen geeignet. In einem Schwimmbecken in dem man noch stehen kann werden Geh- und Laufbewegungen ausgeführt. Wichtig beim Aquawalking ist dabei, dass die ganze Zeit über Bodenkontakt herrscht. Das macht die Übungen einfacher und entlastet den Muskel- und Gelenkapparat, da man jederzeit in den Stand zurückkehren und die Muskulatur, die Gelenke und die Bänder ausruhen lassen kann.

❸ Aqua Jogging

Ist deutlich anspruchsvoller als der Ruf dieser Sportart es lange Zeit vermuten ließ. Früher war Aquajogging im besten Fall etwas für Leistungssportler, die etwas Abwechslung in ihr Trainingsprogramm bringen wollten. Heute haben auch viele Hobbysportler Aqua Jogging für sich entdeckt. Das hat verschiedene Gründe. Zum einen ist Aqua Jogging für die Muskulatur anspruchsvoller, als das klassische Joggen. Das liegt vor allem daran, dass die Dichte des Wassers etwa 800 mal so hoch ist, wie die Dichte der Luft. Das bedeutet, dass der Widerstand gegen den die Beine und Arme unter Wasser antreten müssen, viel größer ist, als der Luftwiderstand beim normalen Jogging. Dafür spüren Aqua Jogger die Erdanziehungskraft nicht. Dank einer Schwimmweste schweben sie im Wasser und bewegen sich dort mit normalen Joggingbewegungen fort. So werden die Bänder, Sehnen und Gelenke spürbar entlastet, die Muskulatur wird aber stark austrainiert.

Aqua Jogging zum Nachmachen

So kann Aqua Jogging als Ergänzung zum normalen Laufprogramm wahre Wunder wirken, was die Steigerung der Ausdauer und der Muskulatur angeht. Aqua Jogging kann aber auch als perfekte Alternative herhalten, wenn man im Winter keine Lust hat, bei Wind und Wetter die alte Laufstrecke zu absolvieren. Und die Sportart eignet sich hervorragend als Widereinstieg nach einer längeren Verletzung oder einer Operation, denn hier erfolgt ein optimaler Muskelzuwachs bei einer minimalen Belastung der Knochen, Gelenke und Bänder.

❹ Aqua Relaxing

Aqua Relaxing ist eine Sportart, die sich in der Hauptsache auf Dehnung und Geschmeidigkeit bezieht. Aqua Relaxing fördert die Beweglichkeit der Gelenke und sorgt für eine deutliche Entspannung und Lockerung des ganzen Körpers. Aus diesem Grund wird Aqua Relaxing von vielen Sportlern nach einer anstrengenden Trainingseinheit als Abschluss eingebaut. Auch für Personen, die Rückenprobleme oder generell Probleme mit Muskelverspannungen haben, ist Aqua Relaxing bestens geeignet. Wenn es um das Ziel eines erhöhten Kalorienverbrauchs und einer möglichst starken Abnahme geht, ist Aqua Relaxing die falsche Wahl – als Unterstützung für andere Aqua Sportarten in Sachen Cool Down ist Aqua Relaxing allerdings optimal.

❺ Aqua Power

Auch Aqua Power erinnert in Teilen an Aerobic Stunden in einem klassischen Fitnessstudio. Hier werden Wasserhanteln zur Hilfe genommen, um mit schnellen und intensiven Bewegungen unter Wasser einen optimalen Erfolg zu erzielen. Aqua Power gilt als ein Wundermittel gegen Cellulite und fördert das Muskelwachstum im ganzen Körper. Dazu kurbelt Aqua Power den Stoffwechsel kräftig an, was zu einer Menge verbrannter Kalorien beim Training und in der Nachbrennphase führt. Je nach Intensität kann man Aqua Power zur Muskeldefinition oder aber zum Muskelaufbau anwenden. Je nachdem welche Zielsetzung man verfolgt, sollte Gewicht und Größe der Wasserhanteln eher niedrig oder aber etwas höher angesetzt werden.

Aqua Power Übungen

❻ Aqua Zumba

Aqua Zumba ist nichts anderes als klassisches Zumba im Wasser. Dabei kann man Varianten wählen, bei denen durchgehend Fußkontakt zum Boden gegeben ist, was für die Muskulatur etwas leichter ist. Alternativ, also bei Aqua Zumba im tiefen Wasser ohne Bodenkontakt, benötigt man eine Schwimmweste, um dem Körper den notwendigen Auftrieb zu geben. In dieser Variante ist die Anstrengung für die Muskulatur noch größer und damit natürlich auch der Trainingserfolg entsprechend höher. Trainingsziel ist wie beim klassischen Zumba eine definierte Körpermitte, ein starker Bauch und eine möglichst hohe Kalorienverbrennung.

Aqua Zumba Übungen

Generell kann man sagen, dass zur direkten Fettverbrennung Aqua Zumba, Aqua Power und Aqua Jogging die optimalen Sportarten sind.

Der große Vorteil: Im Vergleich zu den klassischen Varianten von Jogging, Aerobic und Zumba haben übergewichtige Personen es bei den Aqua-Varianten deutlich leichter einzusteigen, da hier die Gelenke, die Wirbelsäule und der Bandapparat nicht so belastet werden, wie beim Training außerhalb des Wassers.

Fazit: Fett verbrennen können Sie alle – aber manche Aqua Sportarten können noch mehr.

Aquafitness ist ein Sportbereich in dem sich neben Profis und Hobbysportlern auch absolute Anfänger schnell wohlfühlen. Denn nach dem Sport im Wasser droht zwar auch ein saftiger Muskelkater, aber keine Schmerzen in den Knien, in den Knöcheln oder in der Wirbelsäule. Auch Muskelverspannungen treten nach Aqua Übungen nur sehr selten auf und in aller Regel nur dann, wenn diese falsch angewandt wurden. Aus diesem Grund ist es wichtig, dass gerade Anfänger ihre ersten Erfahrungen im Bereich des Aquafitness unter fachmännischer Anleitung machen. Es ist daher nicht empfehlenswert ins Schwimmbad zu gehen, einen Schwimmgürtel umzuschnallen und einfach drauf los zu joggen. Viel mehr sollte man sich immer erst einmal nach passenden Kursangeboten in der Nähe erkundigen oder zumindest einen Bademeister bei den ersten Trainingseinheiten bitten, einen Blick auf die Bewegungsabläufe zu werfen.

Beitragsbild: © Robert Kneschke – Fotolia.com

Dieser Beitrag hat Ihnen geholfen?
Bitte teilen Sie unsere Liebe für Gesundheit oder werden Sie Fan von rundumgesund.de - vielen Dank.