Theraband Übungen für straffe Oberarme
© Kzenon - Fotolia.com
Fitness

Theraband-Übungen für straffe Oberarme

Sagen Sie den Winke-Armen den Kampf an. Mit diesen einfachen Theraband Übungen sorgen Sie für straffe Oberarme.

Straffe Oberarme sind ein Schönheitsideal. Wenn die Haut an den Oberarmen dagegen schlaff herunter hängt und bei jeder Bewegung mitzuschwingen scheint, ist dies kein schöner Anblick. Zu diesem Phänomen kommt es übrigens nicht nur im fortgeschrittenen Alter, sondern bereits im Alter von 30 Jahren beginnt die Haut, an den Oberarmen schlaffer zu werden. Es gilt also, frühzeitig etwas gegen schlaffe Oberarme zu tun. Dabei muss nicht zwingend zu Hanteln gegriffen werden. Das Theraband ist eine schonende und wirkungsvolle Alternative.

Welche Ursachen können schlaffe Oberarme haben?

  • Erbanlagen
  • Wechseljahre
  • mangelnde Beanspruchung der Muskelgruppe
  • Gewichtsverlust
  • Gewichtszunahme
  • Schwangerschaft
  • schlechte Ernährung

Wie bereits erwähnt, beginnt das Bindegewebe etwa ab dem 30. Lebensjahr schwächer zu werden. Eine weitere Bindegewebsschwäche setzt in den Wechseljahren ein, wenn die Feuchtigkeit im Bindegewebe weiter abnimmt. Besonders Frauen beanspruchen die an der Rückseite des Oberarms befindlichen Muskeln kaum. Das gezielte Training der Oberarme scheint also unausweichlich. Dabei gibt es aber auch gute Nachrichten zu vermelden, die Muskeln liegen recht dicht unter der Haut, was einen recht schnellen Trainingserfolg nach sich zieht.

» Tipp: Regelmäßiges Training mit dem Theraband sorgt bereits nach einem Monat für sichtbare Erfolge.

Natürliche Hausmittel gegen schlaffe Oberarme

Hier eine kleine Übersicht an natürlichen Hausmitteln, die zusätzlich zum Training mit dem Theraband eingesetzt werden können, um eine Straffung der Oberarme zu bewirken.

HausmittelErläuterung und Anwendung
MeloneDas Fruchtfleisch einer Melone wird püriert.
Geben Sie etwas Wasser und frisch ausgepresste Zitrone dazu.
Diese Mischung wird auf die Oberarme aufgetragen .
ApfelEin Tasse Apfelsaft wird mit einer halben Tasse Melonensaft gemischt.
Diese Mischung wird in die Haut an den Oberarmen einmassiert.
EigelbEin Eigelb wird mit einem Esslöffel Olivenöl und einem Esslöffel Honig vermischt und auf die Arme aufgetragen.
Diese Maske sollte etwa eine Viertelstunde einwirken und wird anschließend mit kaltem Wasser abgewaschen.

Was bewirkt das Training mit dem Theraband?

Das Theraband ist ein wirkungsvolles Fitnessgerät, das ein schonendes Training, orientiert an den natürlichen Bewegungsabläufen, garantiert. Das Training kostet wenig Aufwand und das Theraband kann als Fitnessstudio für die Hosentasche leicht transportiert werden. Muskeln lassen sich durch gezieltes Training aufbauen und der Körper wird geformt. Die Intensität des Trainings bestimmt jeder selbst. Je mehr die Therabänder gedehnt werden, umso intensiver ist die Belastung.

» Tipp: Für das Training der Oberarme sollten Therabänder mit einer Länge von mindestens 200 cm verwendet werden.

Anhand der Farben können die Bänder dem jeweiligen Fitnesslevel angepasst werden. Einsteiger wählen gelbe oder rote Übungsbänder mit vergleichsweise geringem Widerstand. Fortgeschrittene können mit grünen oder schwarzen Therabändern trainieren.

» Tipp: Für Allergiker werden latexfreie Bänder angeboten.

Gezielt trainieren – Bizeps und Trizeps

Die Muskulatur des Oberarms ist aus Bizeps- und Trizepsmuskeln aufgebaut. Beiden Muskeln kommen verschiedene Aufgaben zu.

Der Bizeps befindet sich auf der Vorderseite des Oberarms und nimmt etwa ein Drittel der gesamten Armmuskulatur ein. Der Bizeps wird häufiger beansprucht, zum Beispiel beim Beugen des Arms.

Zwei Drittel der Armmuskulatur entfallen auf den Trizeps. Der Muskel befindet sich auf der Rückseite des Oberarms und verhält sich dort recht unauffällig. Wer kein gezieltes Training absolviert, wird den Trizeps kaum ausmachen können. Dennoch kommt ihm eine wichtige Aufgabe bei der Definierung der Oberarme zu. Wird der Trizeps wenig beansprucht und nicht trainiert, sind schlaffe Oberarme schnell die Quittung dafür.

Mit dem Theraband zu straffen Oberarmen

Vor dem Training ist es wichtig, den Körper entsprechend aufzuwärmen. Hierfür sollten einige Minuten Zeit eingeplant werden. Das Theraband sollte immer sicher umfasst werden. Greifen Sie es daher möglichst doppelt und halten es mit dem Daumen gut fest. Der Oberkörper sollte während der Übungen möglichst gerade bleiben. Die Handgelenke dürfen nicht abknicken. Alle Übungen sollten langsam und niemals ruckartig durchgeführt werden.

» Tipp: Soll der Trizeps nachhaltig trainiert werden, kommt es auf die Regelmäßigkeit der Übungen an. Hierfür müssen Sie sich wenn möglich täglich motivieren. Weiterhin erfordert ein gezieltes Training die passende Auswahl der Übungen.

Das Training sollte mindestens drei Mal wöchentlich durchgeführt werden. Nach drei bis vier Wochen dürften erste Erfolge sichtbar sein.

Die besten Übungen für straffe Oberarme

❍ Strecken der Arme

Das Theraband wird an der oberen Kante einer Tür befestigt. Beim Training im Freien kann auch ein Baum Hilfestellung leisten. Stellen Sie die Beine hüftbreit auseinander und beugen Sie die Knie leicht. Der Rücken ist dabei gestreckt. Das Theraband wird mit den Händen gehalten. Die Arme sind angewinkelt.

Während Sie ausatmen, werden die Arme langsam gestreckt, dabei wird der Trizeps angespannt. Die Übung wird mehrmals hintereinander durchgeführt.

❍ straffe Oberarme im Sitzen

Die Übung wird im aufrechten Sitz durchgeführt. Das Theraband wird um beide Hände gewickelt. Der Rücken bleibt dabei gerade. Der linke Arm wird angewinkelt und vor dem Körper in Brusthöhe gehalten. Der gebeugte rechte Arm wird über den Kopf geführt. Das Theraband verläuft somit parallel zum Körper. Nun wird der rechte Arm gestreckt, was einen kräftigen Zug am Theraband auslöst.

Die Übungen werden mehrmals wechselseitig ausgeführt.

❍ Training für Oberarm und Schultern

Die Übung wird im Stehen ausgeführt. Die Beine werden leicht gespreizt. Die Knie sind leicht gebeugt. Beugen Sie den gestreckten Oberkörper leicht nach vorn. Mit der linken Hand wird mit dem Handrücken Druck gegen den Po ausgeübt. Der rechte Ellenbogen befindet sich beinahe senkrecht über der Schulter. Das Theraband ist zwischen beiden Händen gespannt.

Nun wird der rechte Unterarm nach oben hin ausgestreckt. Dabei zeigen die Handflächen nach vorn. Die Schultern werden leicht nach unten gezogen. Der Arm wird anschließend langsam wieder gebeugt, wobei die Spannung des Therabandes langsam nachlässt. Die Übung wird wechselseitig ausgeführt.

❍ Bizepscurls als Alternative zur Hantel

Bizepscurls sind eine klassische Übung, wenn es darum geht, die Oberarme zu trainieren. Dabei kann das Theraband die Hantel sehr gut ersetzen.

Das Therabend wird mit beiden Händen umwickelt. Die Füße werden mittig auf dem Band positioniert. Das Band verläuft nun straff zwischen den Füßen und dem Körper. Die Arme sind leicht geknickt. Damit schonen Sie das Ellenbogengelenk. Mit dem unteren Rücken wird leicht in das Hohlkreuz gegangen. Die Schultern sind nach hinten gezogen. Die Brust wird nach vorne gestreckt.

Der Unterarm wird beim Ausatmen nach oben gebeugt. Die Handinnenflächen zeigen dabei nach oben. Der Oberarm bleibt während der Übung in seiner Ausgangsposition. Beim Einatmen wird der Unterarm wieder langsam in seine Ausgangsposition gebracht.

Dieser Beitrag hat Ihnen geholfen?
Bitte teilen Sie unsere Liebe für Gesundheit oder werden Sie Fan von rundumgesund.de - vielen Dank.