Weintrauben
Weiße und rote Weintrauben - leckerer Snack mit wichtigen Vitalstoffen und wenig Kalorien
Lebensmittel

Weintrauben

Von dem Dichter Friedrich Hebel (1813–1863) stammt der Spruch: „Die Rebe ist ein Sonnenkind, sie liebt den Berg und hasst den Wind“. Was er damals in einem Reim zusammenfasste, ist inzwischen sogar wissenschaftlich erwiesen: Die sonnenhungrigen Weintrauben müssen ganz viel Sonne tanken, um ihre wertvollen Biostoffe bilden zu können.

Die Herkunft der Weintraube

Weintrauben stammen ursprünglich aus den warmen Regionen Mittelasiens. Inzwischen werden sie weltweit angebaut und gehören zu den wichtigsten Fruchtsorten überhaupt. In Europa sind besonders die Mittelmeerländer wie Italien, Griechenland, Frankreich und Spanien für den Weinanbau bekannt. Aber auch Deutschlands sonnige Regionen bieten dafür ideale Bedingungen. Das südlichste Weinbaugebiet Deutschlands befindet sich auf der Bodenseeinsel Reichenau. Europäische Weintrauben kommen ab Spätsommer bis in den Herbst hinein in den Handel. In der übrigen Zeit werden sie vor allem aus Südafrika und Südamerika importiert.

Traubendiät mit vielen positiven Nebeneffekten

Eine Traubendiät oder Traubenkur hat nicht in erster Linie das Abnehmen zum Ziel. Zwar kann sie sich positiv auf das Gewicht auswirken, vor allem aber führt sie dem Körper enorm viele Vitamine und Mineralstoffe zu. Gleichzeitig wird der Darm entschlackt und entgiftet. Das ist besonders im Herbst wichtig, werden dadurch doch die Abwehrkräfte gestärkt, bevor die kalten Wintermonate beginnen.

Es ist empfehlenswert, täglich zwei Handvoll Trauben zu genießen. Diese Menge sollte über den ganzen Tag verteilt werden, damit der Körper alle Vitalstoffe gut aufnehmen kann. Am Morgen können Weintrauben unter das Müsli gemischt werden, am Nachmittag sind sie ein saftiger und energiespendender Snack und am Abend passen Sie gut zu Käse und Brot. Wer zusätzlich täglich ein bis zwei Gläser roten Traubensaft trinkt, versorgt seinen Körper optimal.

Die verschiedenen Traubensorten

Weltweit gibt es um die 16.000 verschiedenen Rebsorten. Optisch unterscheiden sie sich vor allem durch ihre Farbe. Es gibt sie in grün oder gelb sowie rot oder dunkelblau. Dank der geballten Menge an Vitaminen, Pflanzen-, Mineral- und Ballaststoffen gehören Weinbeeren zu den wertvollsten Früchten überhaupt. Sie stärken die Abwehrkräfte, regulieren die Verdauung, schützen das Herz, entwässern, gleichen den Säure-Basen-Haushalt aus, heben die Stimmung und geben dank dem leicht verdaulichen Traubenzucker rasch neue Energie.

Die roten Trauben gelten als besonders gesund: Ihre Färbung verdanken sie nämlich dem Resveratrol, einer der bedeutendsten Substanzen, wenn es um Zellschutz, Stärkung des Herzens, Krebsvorbeugung und Gewichtsreduzierung geht. Resveratrol ist in großen Mengen sowohl in der Schale als auch in den Kernen der Trauben vorhanden. Aus diesem Grund sollten dunkle Trauben immer mit Kernen gekauft und verzehrt werden.

Vitamine

Weintrauben - Vitamine / 100 g
Vitamin A100 IU
Vitamin B10,05 mg
Vitamin B20,03 mg
Vitamin B60,08 mg
Vitamin B940 µg
Vitamin C4 mg
Vitamin E0,1 mg
Trauben sind großartige Vitaminspender. Sie enthalten vor allem die Vitamine C, E, alle B-Vitamine (mit Ausnahme von B12) sowie das Provitamin-A. Die B-Vitamine sind für die Nerven, das Gehirn und einen gut funktionierenden Kohlenhydratstoffwechsel wichtig. Vitamin E verhilft zu einem straffen Bindegewebe und glättet die Haut. Vitamin A ist für verschiedene Stoffwechselprozesse und eine gute Sehkraft unverzichtbar, außerdem stärkt es gemeinsam mit Vitamin C das Immunsystem.

Mineralstoffe

Weintrauben - Mineralstoffe / 100 g
Calcium10 mg
Eisen0,4 mg
Kalium200 mg
Magnesium7 mg
Natrium2 mg
Phosphor20 mg
Trauben enthalten einen Mineralstoff-Mix, der, wie verschiedene internationale Studien nachweisen konnten, besonders das Herz schützt und kräftigt. Die große Menge an Eisen, Kalium, Calcium und Magnesium hält die Adern frei und senkt einen zu hohen Cholesterinspiegel. Zudem liefern Weintrauben die wichtigen Pflanzenstoffe Tannine, Catechine und Anthocyane.

Kalorien

Weintrauben - Nährwerte / 100 g
Brennwert281 KJ
Kalorien67 kcal
Protein0,6 g
Kohlenhydrate16 g
- davon Zucker15 g
Fett0,4 g
Ballaststoffe1 g
Weintrauben sind ein idealer Snack für zwischendurch: 100 Gramm enthalten gerade mal etwa 70 Kalorien. Wer abnehmen möchte, isst eine Woche lang täglich 500 Gramm Trauben und nimmt zudem 1.000 Kalorien aus anderen Nahrungsmitteln zu sich. Der Körper wird dabei mit allen benötigten Nährstoffen versorgt, während er gleichzeitig das eine oder andere Pfund verliert.

Traubenkauf und wichtige Hinweise

Die Erntesaison für europäische Trauben reicht von August bis Ende Oktober. Weintrauben, die viel Sonne tanken konnten, sind besonders süß. Die meisten stammen aus dem Freiland, aber einige Sorten werden auch im Treibhaus gezüchtet. Welche Sorte bevorzugt wird, hängt vom eigenen Geschmack und dem Verwendungszweck ab. Bei allen Sorten sollte aber darauf geachtet werden, dass sie frei von Schadstoffen und Giften sind. Vor allem Produzenten aus Südeuropa nutzen jedes Mittel, um eine reiche Ernte an schönen, saftigen Früchten zu erzielen. Der Einsatz von Insektiziden und Pestiziden, belastete Böden sowie das künstliche Verschönern der Beeren mit Harzen und Wachsen sind gesundheitlich bedenklich. Folgende Tipps helfen, die Schadstoffbelastung so gering wie möglich zu halten:

  • Einheimische Weintrauben, am besten in Bioqualität, sind die beste Wahl
  • Auch im Süden gibt es immer mehr ökologisch arbeitende Winzer, sodass es sich lohnt, für diese speziell gekennzeichnete Importware etwas mehr zu bezahlen, dafür jedoch giftfreie Früchte zu erhalten
  • Importtrauben aus herkömmlicher Produktion müssen sehr gut gewaschen werden. Am besten wird jede Traube einzeln abgespült und mit einem Küchentuch abgerubbelt
  • Trauben reifen nach der Ernte nicht nach, deshalb sollten sie nur ausgereift gekauft werden

Die Verwendung der Trauben

Trauben sind sehr vielseitig:

  • Weintrauben sind ein gesunder Snack für zwischendurch und eine gute Alternative zu Keksen und Schokolade
  • Sie bereichern Käseplatten und Fruchtsalate und bringen Abwechslung in die Backstube
  • Zum Backen werden nicht nur die frischen Beeren zum Belegen von Torten verwendet: Vor allem Rosinen und Sultaninen, also getrocknete Trauben, gehören in viele Backwaren
  • Außerdem sind die getrockneten Weinbeeren ein fester Bestandteil in Müslis, einigen Früchteriegeln und vor allem im Studentenfutter
  • Aus der orientalischen Küche sind die Dolma bekannt: Mit Hackfleisch, Reis oder Ziegenkäse gefüllte Weinblätter
  • Traubensaft ist sehr gesund und zählt neben Orangen- und Apfelsaft zu den beliebtesten Fruchtsaftgetränken. Bei Vitamin- und Eisenmangel sind täglich ein bis zwei Gläser roter Traubensaft empfohlen
  • Öl aus Traubenkernen kommt in der Küche und in der Schönheitspflege zum Einsatz. Das gesunde Traubenkernöl enthält mehr Vitamin E als Olivenöl
  • Und nicht zuletzt soll natürlich auch noch die bekannteste Verwendung erwähnt werden: Wie die Bezeichnung schon ausdrückt: Weintrauben werden seit der Antike bis zur heutigen Zeit zu Wein und Sekt verarbeitet. In Maßen getrunken, trägt vor allem Rotwein zu einer ausgewogenen und gesunden Ernährung bei

Bildnachweis: © George Dolgikh (ID 130380677) / shutterstock.com

Dieser Beitrag hat Ihnen geholfen?
Bitte teilen Sie unsere Liebe für Gesundheit oder werden Sie Fan von rundumgesund.de - vielen Dank.