Erkälung vorbeugen
Mit der richtigen Ernährung das Immunsystem stärken und Erkältungskrankheiten vorbeugen - © drubig-photo / stock.adobe.com
Lebensmittel Vorsorge

20 Lebensmittel, die vor Erkältung und Grippe schützen

Erkältungskrankheiten treten vermehrt in der kalten Jahreszeit auf. Damit die Viren Ihnen in Zukunft nichts mehr anhaben können, sollten Sie auf Ihre Ernährung achten. Denn mit den richtigen Lebensmitteln können Sie Ihr Immunsystem deutlich stärken.

In den Wintermonaten haben Erkältungen Hochsaison. Etwa 200 unterschiedliche Viren machen uns das Leben schwer. Tagtäglich von hustenden und schniefenden Mitmenschen umgeben zu sein, ist ein Kraftakt und die Ansteckung scheint unvermeidlich.

Durchschnittlich ist jeder Erwachsene dreimal jährlich erkältet. Kleinkinder können zehn Erkältungen pro Jahr aufschnappen. Doch wir sind Erkältungen nicht hilflos ausgeliefert. Geeignete Lebensmittel können die Immunabwehr stärken und vor Krankheitserregern schützen. Welche Rolle das Immunsystem bei der Abwehr von Grippeviren spielt und welche Nahrungsmittel als Immun-Turbos gelten, wird im Folgenden verraten.

Warum ist ein starkes Immunsystem so wichtig?

Manche Menschen niesen und husten ständig. Wieder andere scheint nichts umwerfen zu können. Wer der winterlichen Grippewelle trotzt, besitzt starke Abwehrkräfte. Diese besonderen Zellen machen ein intaktes Immunsystem aus und dieses bewahrt uns nicht nur vor der nächsten Erkältung, sondern auch vor Allergien, Entzündungen und Krebs.

Das Immunsystem hat die Aufgabe, Gefahren für den Körper abzuwehren. Ist die Immunabwehr gestört, kann es nicht mehr wie gewohnt funktionieren. Antikörper haben leichtes Spiel und die nächste Erkältung ist vorprogrammiert.

Folgende Anzeichen deuten auf ein gestörtes Immunsystem hin:

  • Müdigkeit
  • Leistungsabfall
  • Kopfschmerzen
  • Allergien
  • Heißhungerattacken
  • Hautausschläge
  • Gelenkbeschwerden
  • Wundheilungsstörungen

Um die Abwehr zu stärken, benötigt das Immunsystem Futter. Die Rohstoffe für eine starke Immunabwehr liefern die tägliche Ernährung und im Besonderen die im Folgenden näher vorgestellten Nahrungsmittel.

Welche Lebensmittel stärken das Immunsystem?

Viele Lebensmittel dienen als Hausmittel gegen Erkältung. Einige helfen dabei, die Symptome zu lindern und andere können einer Erkrankunf vorbeugen. Die folgende Nahrungsmittel helfen dabei, die Abwehrkräfte zu stärken und können mit ihren wertvollen Inhaltsstoffen dafür sorgen, dass wir uns seltener eine Erkältung einfangen und gesund durchs Jahr kommen.

#1 Ananas

Ananas ist nicht nur lecker, sondern auch wegen ihrer abwehrstärkenden Kräfte im Gespräch. Die stachlige Frucht besitzt den höchsten Anteil an Bromelain. Das Enzym spaltet Eiweiß und erleichtert die Verdauung. Auch Entzündungen der Nasennebenhöhlen kann Bromelain schneller abklingen lassen. Weiterhin wird der Ananas eine krampflösende und durchblutungsfördernde Wirkung nachgesagt.

→ Inhaltsstoffe:

    • Vitamin B
    • Vitamin C
    • Zink
    • Mangan
    • Ballaststoffe

#2 Apfel

Ein Sprichwort besagt, dass ein Apfel täglich den Arztbesuch erspart. Die knackigen Früchte besitzen zahlreiche bioaktive Stoffe mit immunstärkender Wirkung. Die enthaltenen Fruchtsäuren bekämpfen Bakterien und fördern die Ansiedlung nützlicher Mikroorganismen im Darm. Ballaststoffe helfen dabei, den Körper von Giftstoffen zu befreien.

→ Inhaltsstoffe:

    • Vitamin C
    • Fruchtsäuren
    • Flavonoide
    • Ballaststoffe

#3 Banane

Die Weltgesundheitsorganisation bezeichnet die Banane gern als „Frucht der Früchte“. Würden wir uns tagelang von Bananen ernähren, wären keine Mangelerscheinungen zu befürchten. Keine Frucht besitzt mehr Kohlenhydrate. Die enthaltenen B-Vitamine kurbeln den Energiestoffwechsel an und helfen, Antikörper gegen Erkältungsviren und andere Eindringlinge zu bilden. Vitamin C und Mangan fördern die Bildung von Interferon. Dieser Abwehrstoff ist besonders effektiv gegen Viren.

→ Inhaltsstoffe:

    • Vitamin B
    • Vitamin C
    • Magnesium
    • Mangan
    • Kalium

#4 Grünkohl

Grünkohl ist nicht zu Unrecht ein beliebtes Wintergemüse. Das Gemüse enthält Schwefelverbindungen und Senföle, welche vor Infektionen schützen können und die Entgiftungsarbeit des Körpers fördern. Der hohe Anteil an Vitamin E unterstützt die Produktion von Interleukin, einem besonders wirksamen Immunprotein.

→ Inhaltsstoffe:

    • Vitamin B
    • Vitamin C
    • Vitamin E
    • Vitamin K
    • Beta-Karotin

#5 Holunder

Holunder besitzt eine lange Tradition in der Volksmedizin. Die kleinen schwarzen Beeren sind im Rohzustand giftig. In Form von Suppen, Säften oder Kompott stehen die abwehrstärkenden Biostoffe in vollem Umfang zur Verfügung. Die enthaltenen Flavonoide schützen vor Viren, Bakterien und Pilzen und fördern das Wachstum der Immunzellen.

→ Inhaltsstoffe:

    • Vitamin C
    • Beta-Karotin
    • Flavonoide
    • Phenolsäuren
    • Ballaststoffe

#6 Hühnerfleisch

Bereits unsere Großmütter brachten sie auf den Tisch und waren überzeugt: Eine frisch zubereitete Hühnersuppe hilft gegen Erkältungen. Dies ließe sich mit dem enthaltenen Zink begründen oder kann auf Lysin zurückgeführt werden. Diese Aminosäure wirkt speziell gegen Viren. Zinkmangel macht nachweislich anfälliger gegenüber Erkältungen.

→ Inhaltsstoffe:

    • Vitamin A
    • Vitamin B
    • Zink
    • Eisen
    • Lysin

#7 Karotte

Die Immunzellen werden durch Beta-Karotin gestärkt. In Möhren steckt reichlich dieser wertvollen Antioxidans. Beta-Karotin wird im Körper in Vitamin A umgewandelt. Vitamin A trägt zur Regeneration von Haut und Schleimhäuten bei und kann so besser vor schädlichen Umwelteinflüssen schützen.

→ Inhaltsstoffe:

    • Vitamin B
    • Beta-Karotin
    • Eisen
    • Zink
    • Kalzium

#8 Knoblauch

Die Heilwirkung der gesunden Knollen ist seit Jahrhunderten bekannt. Knoblauch wirkt gegen Bakterien, Viren, Pilze und Würmer gleichermaßen. Der Verzehr regt die Bildung von weißen Blutkörperchen an stärkt damit die Immunabwehr. Knoblauch gilt als natürliches Antibiotikum und besitzt positive Effekte auf das Herz-Kreislauf-System und die Krebsbekämpfung.

→ Inhaltsstoffe:

#9 Mango

Die saftige Tropenfrucht enthält eine Vielzahl an abwehrstärkenden Biostoffen. Das Immunsystem wird mit Beta-Karotin versorgt und steigert die Produktion von Abwehrzellen. Vitamin E wirkt der vorzeitigen Hautalterung entgegen. Die enthaltenen Ballaststoffe verhindern, dass sich schädliche Stoffe im Darm anlagern.

→ Inhaltsstoffe:

    • Vitamin C
    • Vitamin E
    • Beta-Karotin
    • Ballaststoffe

#10 Meerrettich

Meerrettich wird meist als scharfes Gewürz verwendet. Die frisch geriebene Wurzel besitzt eine Vielzahl an antibiotischen Wirkstoffen. Die enthaltenen Senföle schützen den Körper vor Infektionen. Der Verzehr kleiner Mengen ist ausreichend, um Grippeviren den Kampf anzusagen. Der hohe Gehalt an Vitamin C bringt das Immunsystem zusätzlich auf Trab.

→ Inhaltsstoffe:

    • Vitamin C
    • Senföle

#11 Nüsse

Alle Nüsse verfügen über immunstärkende Stoffe. Ungesättigte Fettsäuren schützen Herz und Kreislauf und fördern den Blutfluss. Weiterhin ist in Nüssen reichlich Vitamin B enthalten. Vitamin B6 bildet Botenstoffe, die unser Immunsystem benötigt, um ausreichend Antikörper zu bilden und Erkältungsviren abzuwehren.

→ Inhaltsstoffe:

#12 Orangen

Orangen versorgen den Körper mit ausreichend Vitamin C. Bioaktive Pflanzenstoffe wie Limonin oder Hesperidin machen es Krankheitskeimen schwer und schützen die Zellen. Um alle wertvollen Inhaltsstoffe aufzunehmen, sollten auch die hellen Zwischenhäutchen der Frucht verzehrt werden.

→ Inhaltsstoffe:

    • Vitamin C
    • Flavonoide
    • Karotinoide
    • Pektin

#13 Rettich

In Rettich sind ätherische Senföle enthalten. Diese bekämpfen Viren und Bakterien und wirken bei Husten und Heiserkeit schleimlösend. Rettich fördert die Durchblutung und unterstützt die Bildung von Antikörpern. Der Vitamin-C Gehalt des Rettichs übertrifft die Zitrone.

→ Inhaltsstoffe:

    • Vitamin C
    • Phenolsäuren
    • Eisen
    • Zink
    • Selen

#14 Rote Bete

Rote Bete wirkt stärkend, appetitanregend und entgiftend. Die enthaltene Folsäure unterstützt die Bildung von Antikörpern. Eisen kurbelt die Immunabwehr an. Die unverdaulichen Pflanzenfasern stärken Herz und Verdauungssystem. Silizium besitzt entgiftende Eigenschaften.

→ Inhaltsstoffe:

    • Vitamin B
    • Folsäure
    • Eisen
    • Mangan
    • Flavonoide

#15 Sanddorn

Sanddorn liefert dem Körper einen Vitamin C- Schub. Das Vorhandensein von zahlreichen Vitaminen, Enzymen und Hormonen fördert die Aktivität der Abwehrzellen. Als eine der wenigen Pflanzen enthält Sanddorn Vitamin B12.

→ Inhaltsstoffe:

#16 Sellerie

Sellerie besitzt eine entgiftende, beruhigende und entwässernde Wirkung. Die ätherischen Öle des Knollengewächses wirken sich beruhigend auf die Schleimhäute aus und können Bakterien im Mund- und Rachenraum unschädlich machen.

→ Inhaltsstoffe:

    • Vitamin B
    • Vitamin C
    • Vitamin E
    • Beta-Karotin
    • Ballaststoffe

#17 Spinat

Spinat besitzt eine große Auswahl an Naturstoffen, welche die Abwehr stärken können. Die Farbstoffe Lutein und Alpha-Karotin unterstützen die Produktion von Lymphozyten, welche Viren abtöten. Einem Mangel an Folsäure wird durch den Verzehr von Spinat ebenfalls vorgebeugt.

→ Inhaltsstoffe:

    • Vitamin B
    • Vitamin C
    • Folsäure
    • Flavanoide
    • Saponine

#18 Tomaten

Tomaten wirken wassertreibend und senken den Blutdruck. Das für die Rotfärbung der Tomate verantwortliche Lykopin erhöht die Anzahl der Killerzellen im Körper, welche mit Viren befallene Zellen unschädlich machen. Wer Tomaten gekocht verzehrt, nimmt mehr wertvolles Lykopin auf.

→ Inhaltsstoffe:

#19 Zitronen

Die Powerfrucht liefert viel immunstärkendes Vitamin C und kann helfen, Krankheitserreger abzuwehren. Die weißen Blutkörperchen benötigen Vitamin C, um Viren zu bekämpfen. Auch Folsäure ist an der Bildung von Antiköpern beteiligt. Zitronensaft kann der Körper besonders gut verwerten, wenn er in Verbindung mit Mineralwasser aufgenommen wird.

→ Inhaltsstoffe:

#20 Zwiebel

Die Lauchgewächse wirken sich förderlich auf Herz und Kreislauf aus. Zwiebeln können wie ein natürliches Antibiotikum wirken und die Immunabwehr stärken. Die enthaltenen Senföle wirken schleimlösend und entzündungshemmend und sind ein wirkungsvolles Hausmittel bei Schnupfen und Husten.

→ Inhaltsstoffe:

    • Vitamin C
    • Vitamin E
    • Flavonoide
    • Eisen
    • Zink

Wie sollten die Lebensmittel aufgenommen werden?

Um sich vor Erkältungen zu schützen, sind ausreichende Vitamine, Mineralstoffe und Spurenelemente aufzunehmen. Obst und Gemüse werden meist frisch verzehrt, da nicht alle Inhaltsstoffe hitzebeständig sind. Eine Ausnahme bildet die Tomate. Tomatensoße oder Tomatensuppe liefern mehr Bioaktivstoffe als das Gemüse im Rohzustand.

Bei den Speisen ist auf eine schonende Zubereitungsart zu achten. Leichte und bekömmliche Gerichte können vom Körper besser aufgenommen und verwertet werden. Schwer verdauliche und fettreiche Kost überfordert den Körper und belastet das Immunsystem unnötig.

Wie kann man sich zusätzlich vor Erkältungen schützen?

Häufiges Händewaschen mindert die Ansteckungsgefahr. Passiert dies allerdings nur oberflächlich, werden die Krankheitserreger nicht abgetötet. Daher gilt: Die Hände müssen mindestens 30 Sekunden lang gereinigt werden.

Tipp: Die Hände gründlich einseifen und auch zwischen den Fingern und unter den Fingernägeln säubern. Dort können Keime sitzen.

Meist wird eine Erkältung über den Händedruck übertragen. Daher bietet es sich an, in der Erkältungszeit darauf zu verzichten. Ebenso sollte vermieden werden, mit den Fingern das Gesicht zu berühren. Die Viren können über Nase und Augen schnell in den Körper gelangen. Küssen ist übrigens nicht unbedingt verboten, denn geraten die Viren in den Mundraum und werden mit Speichel vermischt verschluckt, schaltet sie die Magensäure aus.

Neben einer bewussten und ausgewogenen Ernährung helfen auch Saunagänge, Wechselduschen und viel Bewegung an frischer Luft, die Abwehrkräfte zu stärken.

Im Herbst wird häufig dazu aufgerufen, sich zum Schutz vor Grippe impfen zu lassen. Besonders ältere Menschen werden angehalten, sich die Spritze abzuholen. Die Impfung bietet allerdings keinen garantierten Schutz vor Erkältungen. Sie können sich noch immer bei Ihrem Gegenüber anstecken, allerdings werden die Beschwerden vermutlich weniger intensiv ausfallen.

 

Beitragsbild: © drubig-photo / stock.adobe.com

Dieser Beitrag hat Ihnen geholfen?
Bitte teilen Sie unsere Liebe für Gesundheit oder werden Sie Fan von rundumgesund.de - vielen Dank.