Knoblauch gesund
© bit24 / stock.adobe.com
Lebensmittel

Ist Knoblauch gesund? – Inhaltsstoffe und Wirkung

Knoblauch wird nicht ohne Grund als Superknolle bezeichnet. Knoblauch enthält viele Inhaltsstoffe, die Krankheiten vorbeugen und Schmerzen lindern können.

Trotz aller Vorbehalte bezüglich des eigenwilligen Geruchs – Knoblauch ist aus der Küche nicht mehr wegzudenken. Doch die Knollen waren seit jeher nicht nur als reines Würzmittel beliebt. Bereits in der Antike genoss Knoblauch Ansehen als Heilmittel. Die gesundheitsfördernde Wirkung wurde über Jahrhunderte bestätigt und dokumentiert. Untermauert werden diese Thesen durch neuere Forschungsergebnisse. Auch die Schulmedizin hat Knoblauch längst als Heilmittel anerkannt. Eine breite Palette an Inhaltsstoffen ist für die umfassende Wirkung des Knoblauchs verantwortlich.

Knoblauch und seine Inhaltsstoffe

Die Inhaltsstoffe des Knoblauchs wurden ausführlich wissenschaftlich dokumentiert.

In 100 Gramm Knoblauch sind folgende Nährwerte enthalten:

Brennwert: 142 kcal (593 kJ)
Kohlenhydrate: 28,4 Gramm
Protein: 6,1 Gramm
Ballaststoffe: 1,8 Gramm
Fett: 0,1 Gramm

Knoblauch liefert wertvolle Vitamine und Mineralstoffe:

Vitamine der B-Gruppe
Vitamin C
Vitamin E
Kalium
Schwefel
Phosphor

Eine besondere Bedeutung kommt den enthaltenen sekundären Pflanzenstoffen zu. Während die Schwefelverbindungen einerseits für den charakteristischen Knoblauchgeruch verantwortlich sind, bestimmen sie auch größtenteils den gesundheitlichen Nutzen der Knollen.

Knoblauch – Wirkung der Inhaltsstoffe

InhaltsstoffWirkungBesonderheiten
Adenosinverbessert die Durchblutung
verbessert die Fließeigenschaften des Blutes
Adenosin-Gehalt ist mit dem der Zwiebel vergleichbar
Allicinwirkt antibakteriell und entzündungshemmend
Allicin entsteht beim Zerkleinern und Pressen von Knoblauch
Diallyldisulfidwirkt antikanzerogen
aktiviert die natürlichen Killerzellen im Körper
Schwefelverbindungen mit Breitbandwirkung
können Krebs hemmen
Fructaneverbessern die Darmflora
regen das Wachstum gesunder Darmbakterien an
präbiotisches Lebensmittel
Quercetinwirkt antibakteriell
wirkt antiviral
hemmt die Freisetzung von Histamin
eines der wirkungsvollsten Antikanzerogene
Scordininewirken blutverdünnend
wirken gefäßreinigend
Schwefelverbindungen, die das Verklumpen von Blutplättchen hemmen
Molybdänhilft gegen Depressionen
kann bei Karies und Haarausfall Wirkung zeigen
Spurenelement
Bestandteil von Enzymen

Wirkung von Knoblauch

Knoblauch kann bei vielen Beschwerden lindernd und heilend wirken. Die Ursache hierfür ist nicht nur in der Vielfalt seiner Inhaltsstoffe zu suchen, sondern auch in der Vielseitigkeit der einzelnen Bestandteile. Wissenschaftler haben herausgefunden, dass Knoblauch nahezu jeden Stoff enthält, den der menschliche Körper benötigt, um gesund zu bleiben. Damit darf Knoblauch zu Recht als Wunderknolle bezeichnet werden.

Wirkung von Knoblauch im Überblick

✓ Knoblauch wirkt antikanzerogen
✓ Knoblauch regt den Appetit an
✓ Knoblauch senkt den Blutdruck
✓ Knoblauch senkt den Cholesterinspiegel
✓ Knoblauch fördert die Durchblutung
✓ Knoblauch wirkt antibakteriell
✓ Knoblauch wirkt entzündungshemmend
✓ Knoblauch verbessert den Blutfluss
✓ Knoblauch stärkt die Abwehrkräfte des Körpers
✓ Knoblauch kann chronische Schmerzen lindern

Knoblauch gegen Krankheiten

❶ Allergien

Allergien entstehen, weil der Körper auf einen eigentlich harmlosen Stoff überempfindlich reagiert und diesen zu bekämpfen sucht.

Wie kann Knoblauch helfen?
Knoblauch enthält Kalzium, welches antiallergisch wirkt. Die enthaltenen Flavonoide hemmen die Histamin Freisetzung im Körper.

Wie sollte Knoblauch angewendet werden?
Wer regelmäßig seine Speisen mit Knoblauch würzt, kann einen guten Schutz aufbauen. Für unterwegs empfehlen sich einfach einzunehmende Globulis mit potenziertem Knoblauch (Allium sativum).

❷ Arteriosklerose

Aufgrund einer ungesunden Lebensweise können die Gefäße verkalken. Damit werden sie undurchlässiger und Herzerkrankungen oder Schlaganfall können die Folge sein.

Wie kann Knoblauch helfen?
Die enthaltenen Stoffe Ajoen, Adenosin und Allicin schützen die Arterien und verbessern die Fließeigenschaften des Blutes. Allicin kann verhindern, dass sich Fett an den Gefäßwänden ablagert.

Wie sollte Knoblauch angewendet werden?
Die Tibetische Knoblauch-Tinktur hat sich bei Arteriosklerose bewährt. Diese wird aus Knoblauch und reinem Alkohol zubereitet. Der Ansatz muss zehn Tage ziehen. Die Tinktur wird über einen Zeitraum von vier Wochen eingenommen. Nach fünf Jahren wird die Kur wiederholt.

❸ Atemwegserkrankungen

Husten und Halsschmerzen können die Folge von bakteriellen oder viralen Infektionen sein. Hier macht sich die Breitbandwirkung von Knoblauch bezahlt.

Wie kann Knoblauch helfen?
Die im Knoblauch enthaltenen sekundären Pflanzenstoffe wirken gegen Viren und Bakterien. Sulfide und Polyphenole stärken das Immunsystem.

Wie sollte Knoblauch angewendet werden?
Gegen Atemwegserkrankungen hilft ein Sirup, der aus vier Knoblauchzehen, acht Esslöffeln Honig und einem Achtelliter Wasser hergestellt werden kann.

❹ Bluthochdruck

Bluthochdruck kann entstehen, wenn das Herz-Kreislaufsystem überlastet ist, Diabetes auftritt oder die Schilddrüse oder die Nieren nicht richtig arbeiten.

Wie kann Knoblauch helfen?
Flavonoide senken den Blutdruck. Die Wirkung wird durch das im Knoblauch enthaltene Kalium vertieft.

Wie sollte Knoblauch angewendet werden?
Knoblauch kann frisch eingenommen werden. Auch die Einnahme von Knoblauchpresssaft oder Nahrungsergänzungsmitteln in Form von Tabletten oder Kapseln ist möglich.

❺ Depressionen

Depressionen können ganz unterschiedliche Ursachen haben. Nicht selten werden diese seelischen Erschöpfungszustände durch einen Mangel an bestimmten Stoffen im Körper ausgelöst.

Wie kann Knoblauch helfen?
Knoblauch enthält mit Zink, Biotin oder Niacin Stoffe, deren Mangel für Depressionen verantwortlich sein kann. Bereits ein geringer Mangel kann für Konzentrationsschwäche, Vergesslichkeit und depressive Verstimmung sorgen.

Wie sollte Knoblauch angewendet werden?
Frischer Knoblauch sollte regelmäßig in der Küche Verwendung finden. Darüber hinaus empfiehlt sich eine Kur mit einem Trank, der aus 30 geschälten Knoblauchzehen und fünf ungespritzten Zitronen hergestellt wird.

❻ Magenschleimhautentzündung

Eine Gastritis wird durch Bakterien verursacht. Magenschleimhautentzündungen stehen im Verdacht, Magenkrebs auszulösen.

Wie kann Knoblauch helfen?
Studien haben bestätigt, dass Knoblauch vor Magenkrebs schützen kann. Dies geht vermutlich auf die Wachstumshemmung des eine Magenschleimhautentzündung auslösenden Bakteriums zurück.

Wie sollte Knoblauch angewendet werden?
Frischer Knoblauch kann eingenommen werden. Helfen kann auch Knoblauchpresssaft. Die enthaltenen Senföle regen die Darmperistaltik an.

❼ Verdauungsbeschwerden

Verdauungsbeschwerden in Form von Verstopfung, Blähungen oder Darmpilzen sind weit verbreitet und häufig nur schwer zu therapieren.

Wie kann Knoblauch helfen?
Die antibakterielle und entzündungshemmende Wirkung der enthaltenen Flavonoide lindern die Beschwerden. Adenosin fördert ein gesundes Mikrobiom in Darm. Germanium wirkt Darmpilzen entgehen. Kalium macht den Stuhl weicher und hilft damit gegen Verstopfung.

Wie sollte Knoblauch angewendet werden?
Der regelmäßige Verzehr von frischem Knoblauch bietet sich an. Wer diesen schlecht verträgt, kann auf Tinkturen und Säfte zurückgreifen. In der Volksmedizin hat sich Knoblauch-Milch bewährt. Zwei rohe Knoblauchzehen werden zerkleinert und in eine Tasse Milch gegeben.

❽ Zahnfleischentzündungen

Zahnfleischentzündungen werden von Bakterien ausgelöst, die sich in den Zahntaschen angesammelt haben.

Wie kann Knoblauch helfen?
Die enthaltenen Polyphenole hemmen das Anhaften der Bakterien an der Mundschleimhaut. Für die Mundgesundheit von Vorteil ist auch Molybdän. Das Spurenelement besitzt eine antibakterielle Wirkung.

Wie sollte Knoblauch angewendet werden?
Nach der Zahnreinigung wird der Mund mit Knoblauchschnaps ausgespült. Wer regelmäßig frischen Knoblauch isst, kann dafür sorgen, dass sich weniger schädliche Bakterien im Mundraum ansiedeln.

Knoblauch kaufen – darauf ist zu achten

Damit der Knoblauch seine gesundheitsfördernden Eigenschaften zur Entfaltung bringen kann, sollte er frisch und von guter Qualität sein. Ursprünglich wurden die Knollen in China und Indien angebaut. Heute stammt in Deutschland im Handel erhältlicher Knoblauch meist aus Spanien, den Niederlanden oder wird im eigenen Land angebaut.

Regionale Produkte in Bio-Qualität sind die beste Wahl. Dass die Knolle auch wirklich frisch ist, lässt sich sagen, wenn die Zehen noch nicht ausgetrieben haben, die Schale fest anliegt und die Knoblauchzehen bei Druck nicht nachgeben und sich fest anfühlen.

»; Tipp: Nach dem Kauf kommt es darauf an, den Knoblauch richtig zu lagern. Dies geschieht am besten kühl, trocken und dunkel.

Beitragsbild: © bit24 / stock.adobe.com

Dieser Beitrag hat Ihnen geholfen?
Bitte teilen Sie unsere Liebe für Gesundheit oder werden Sie Fan von rundumgesund.de - vielen Dank.