Fingernägel Krankheiten
Oft können Verfärbungen und Verformungen der Fingernägel auf Krankheiten hindeuten
Vorsorge

Fingernägel – Krankheiten erkennen

Nicht nur der Zustand von Haut und Haaren verändert sich von Zeit zu Zeit, auch Veränderungen an den Fingernägeln sind keine Seltenheit. Allerdings stellen diese kein rein kosmetisches Problem dar, häufig können sie auch ein Hinweis auf gesundheitliche Beschwerden sein.

Betrachtet man Form, Farbe und Struktur der Nägel etwas genauer, kann man herausfinden, wie es um die eigene Gesundheit aktuell bestellt ist. Das kann von leichten Mangelerscheinungen des Organismus bis hin zu schweren Erkrankungen reichen, Fingernägel sind tatsächlich ein Spiegel unserer Gesundheit.

Veränderungen an den Fingernägeln sind meistens ein Warnhinweis

Um erkennen zu können, dass etwas nicht stimmt, muss man zunächst einmal wissen, wie ein gesunder Fingernagel eigentlich aussieht. Fingernägel sollten schön fest sein, dabei aber eine gewisse Flexibilität aufweisen, außerdem ist die Oberfläche glatt und schimmert matt. Die Nagelhaut ist frei von Makeln, und im hinteren Bereich der Nägel sieht man den hellen Halbmond.

Was die Nagelform angeht, so gibt es große Unterschiede, dafür sind vor allem die Gene verantwortlich, außerdem definieren Größe und Form der Knochen auch die Form der Nägel. Allerdings kann es ganz plötzlich zu Verformungen an den Nägeln kommen, in diesem Fall sollte der Veränderung der Gang zum Arzt folgen. Auffallende Veränderungen an den Fingernägeln, die ganz plötzlich auftreten, sollten immer von einem Mediziner abgeklärt werden, um sicherzugehen, dass keine ernsthafte Erkrankung dahinter steckt.

Verfärbungen an den Fingernägeln

Wenn die Fingernägel sich plötzlich verfärben, kann dies viele verschiedene Ursachen haben. Manchmal liegt es an Erkrankungen der Nägel selbst, es kann aber auf ein Hinweis auf organische Beschwerden sein. Auf jeden Fall sollte immer eine Abklärung durch den Arzt erfolgen, denn Verfärbungen sind nicht nur ein optisches Problem.

Gelbe Fingernägel
Sind die Fingernägel gelb verfärbt, muss dies nicht zwangsläufig ein Grund zur Sorge sein. Frauen, die ihre Nägel gerne in kräftigen Farben lackieren, leiden sehr häufig unter gelblichen Verfärbungen, das liegt an den Farbpigmenten im Nagellack. Das Problem tritt oft bei rotem Nagellack auf, deshalb sollte man vor dem Auftrag der Farbe immer einen transparenten Unterlack verwenden. Auch bei Rauchern sind nicht selten gelbliche Fingernägel zu beobachten, diese werden vom Nikotin verursacht.

Sind weder farbiger Nagellack noch das Rauchen der Grund für die Gelbfärbung der Fingernägel, muss man zuerst an einen möglichen Nagelpilz denken. Die Behandlung des Pilzes ist eine sehr langwierige Angelegenheit, die oft mit vielen Rückschlägen verbunden ist. In einigen Fällen sind die Nägel auch verdickt und die Oberfläche ist etwas bröckelig, manchmal kommt es im weiteren Verlauf auch zu bräunlichen Verfärbungen. Auch Patienten, die unter Schuppenflechte leiden, haben es häufiger mit gelben Fingernägeln zu tun.

Wenn die Nägel nicht nur gelblich, sondern auch verdickt sind und recht wulstig wirken, kann auch das so genannte Yellow-Nail-Syndrom dahinterstecken. Das Nagelwachstum ist oft stark verlangsamt, dazu kommen Atemwegserkrankungen, Lymphödeme oder auch ständige Entzündungen der Nasennebenhöhlen. Eine Gelbfärbung der Nägel kann aber im schlimmsten Fall auch auf Erkrankungen der Leber oder eine Gelbsucht hindeuten.

Grüne Fingernägel
Sollten die Fingernägel sich grün verfärben, dann liegt die Ursache in der Regel in einem Befall mit Bakterien oder Schimmelpilzen. Unter den Bakterien gibt es zwei verschiedenen Arten, die zu solchen grünlichen Verfärbungen der Nägel führen können. Die Pilze enthalten Proteine, die nach und nach zu einer Zersetzung des Nagels führen, häufig macht sich dies auch durch einen leicht süßlichen Geruch bemerkbar.

Blaue Fingernägel
Eine Blaufärbung der Fingernägel sollte immer ein Anlass sein, schnellstmöglich einen Arzt aufzusuchen. In einigen Fällen verbergen sich Erkrankungen der Lunge oder des Herzens dahinter, die durchaus schwerer Natur sein können.

Braune oder schwarze Fingernägel
Sind Fingernägel rot-braun verfärbt, handelt es sich in den meisten Fällen um verletzungsbedingte Einblutungen unter dem Nagel. Ausgetretenes Blut schimmert dann unter dem Nagel rötlich-braun, meistens ist die Ursache also harmlos. Manchmal löst sich der Nagel nach einer gewissen Zeit komplett ab und ein neuer wächst nach. Sollte ein Nagel diese rot-braune Verfärbung jedoch für mehrere Wochen aufweisen, muss unbedingt ein Arzt aufgesucht werden. Unter Umständen könnte auch ein schwarzer Hautkrebs vorliegen, der sehr aggressiv ist. Anfänglich zeigen sich gerne braun-rote Flecken unter dem Nagel, Beschwerden gibt es in diesem Fall nicht, meistens ist der Daumen davon betroffen. Bei schwarzen Verfärbungen der Nägel steckt meistens ein Hämatom dahinter, wenn man sich zum Beispiel auf den Finger geschlagen oder ihn gequetscht hat.

Weiße Flecken, Streifen oder Punkte
Früher wurde bei weißen Flecken auf den Fingernägeln oft auf einen Mangel an Vitaminen oder Mineralstoffen getippt, dies ist jedoch selten der Fall. Meistens handelt es sich um Lufteinschlüsse im Nagel, die während des Wachstums entstanden sind. Auch kann bei einer unsanften Maniküre die Nagelwurzel verletzt worden sein, auch dann können sich weiße Flecken auf der Nageloberfläche zeigen.

Sind einzelne weiße Punkte auf den Fingernägeln sichtbar, sollte man einmal genauer hinschauen ob es sich nicht um winzige Einkerbungen im Nagel handelt. Die so genannten Tüpfel-Nägel, die oftmals auch zu Brüchigkeit neigen, sind eine häufige Begleiterscheinung der Schuppenflechte, kommen aber auch bei kreisrundem Haarausfall oder einem Ekzem vor. Weiße Streifen auf den Fingernägeln sollten immer ärztlich abgeklärt werden, denn die sogenannten Mees-Streifen können ein Hinweis auf fieberhafte Infekte oder eine Vergiftung sein, manchmal treten sie auch als Folge von Röntgenbestrahlung oder Verbrennungen des Handrückens auf.

Verformungen der Fingernägel

Die Form der Fingernägel ist durch Erbanlagen von der Natur fest vorgegeben. Allerdings kann es bei manchen körperlichen Erkrankungen ganz plötzlich zu Verformungen kommen, diese sind immer als Warnsignal zu deuten und sollten unbedingt medizinisch abgeklärt werden.

Längs- und Querrillen auf den Fingernägeln
Häufig sind Rillen auf den Fingernägeln zu erkennen. Handelt es sich um Längsrillen mit regelmäßigem Verlauf, ist dies in den meisten Fällen harmlos. Eventuell mangelt es dem Körper an Flüssigkeit, so dass eine erhöhte Trinkmenge für Abhilfe sorgen kann. Kritischer sieht es dagegen bei Querrillen aus, die auch als Beau-Reil-Furchen bezeichnet werden. Sobald solche Rillen erscheinen, muss unbedingt ein Arzt aufgesucht werden, denn sie kommen bei vielen schweren Erkrankungen vor. Sie können zum Beispiel Anzeichen für einen akuten Infekt sein, eventuell mit einer Lungenentzündung, aber auch Blutvergiftungen, Durchfall, Herzerkrankungen oder Depressionen können dahinterstecken. Manchmal sind die Gründe aber nicht so dramatisch, nach Fastenkuren entsteht häufig ein Mangel an Kreatin, oder nach einem Nagelbruch oder einer Operation liegen Wachstumsstörungen vor.

Uhrglasnägel
Bei den Uhrglasnägeln handelt es sich um nach oben gewölbte Fingernägel, auch hier muss immer eine ärztliche Abklärung erfolgen. In vielen Fällen liegt die Ursache in chronischen Erkrankungen der Lunge oder der Leber, manchmal liegt auch Blutarmut vor, häufig ist der Körper unzureichend mit Sauerstoff versorgt.

Löffelnägel
Im Gegensatz zu den Uhrglasnägeln sind die Löffelnägel nach innen gewölbt. Die Mitte des Nagels ist eingesunken, während die Nagelränder verstärkt sind, man spricht auch häufig von Plateaunägeln. In der Regel stecken Magen-Darm-Probleme hinter dieser Formveränderung. Andere mögliche Ursachen wären ein Eisenmangel mit Blutbildungsstörungen, Schilddrüsenerkrankungen oder Diabetes mellitus.

Krallennägel
Handelt es sich um so genannte Krallennägel, sind die Fingernägel nicht nur gekrümmt, sondern oft auch deutlich verdickt. In den meisten Fällen sind Krallennägel ein Hinweise auf vorliegende Durchblutungsstörungen.

Sonstige Veränderungen und Auffälligkeiten der Fingernägel

Die Ursachen für die meisten Veränderungen der Nägel sind eher harmloser Natur, häufig steckt einfach eine Mangelerscheinung dahinter. Sind die Nägel zum Beispiel brüchig und splittern ab, liegt in den meisten Fällen ein Mangel an Vitaminen oder Mineralstoffen vor, der durch die Einnahme entsprechender Nahrungsergänzungsmittel ausgeglichen werden kann. Bei den Mineralien handelt es sich häufig um einen Mangel an Calcium oder Magnesium, auch die Einnahme von Kieselerde oder Biotin kann Sinn machen, um die Nägel wieder zu stärken.

Falls der Nagelmond auffallend groß ist, kann dies ein Hinweis auf eine Herzrhythmusstörung sein. Ist er dagegen nicht vorhanden, deutet dies unter Umständen auf eine Schwäche des Herzens und des Nervensystems hin.

Gesunde Fingernägel haben eine rosige Farbe, erscheinen sie jedoch blass, kann eventuell eine Blutarmut dahinterstecken. Sind die Nägel milchig-weiß getrübt, spricht man von so genannten Milchglasnägeln, die durch eine Entzündung des Darms oder eine Leberzirrhose verursacht werden können.

Bildnachweis: © Art_Photo / shutterstock.com

Dieser Beitrag hat Ihnen geholfen?
Bitte teilen Sie unsere Liebe für Gesundheit oder werden Sie Fan von rundumgesund.de - vielen Dank.